Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Mannheim: Erstmals eine Frau Klinikdirektorin

30.09.2008 - (idw) Universitätsklinikum Mannheim

Professor Dr. Kirsten Schmieder übernimmt die Leitung der Neurochirurgie am Mannheimer Universitätsklinikum Die Neurochirurgische Universitätsklinik in Mannheim hat eine neue Direktorin: Frau Professor Dr. med. Kirsten Schmieder hat diese Aufgabe am 1. September 2008 übernommen. Mit der Klinikleitung am Mannheimer Universitätsklinikum verbunden ist der Lehrstuhl für Neurochirurgie an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Die erfahrene Ärztin und Wissenschaftlerin kommt von der Ruhr-Universität Bochum, wo sie bis zu ihrem Wechsel an der Neurochirurgischen Universitätsklinik als Leitende Oberärztin und Vertreterin des Klinikdirektors tätig war.

Zu den fachlichen Schwerpunkten von Frau Professor Schmieder gehört vor allem die operative Behandlung von Tumoren des Gehirns und des Rückenmarks. Auch Operationen an den Gefäßen des Gehirns sind ein wichtiger Aspekt ihrer Arbeit. Darüber hinaus sind die Therapie von Verletzungen des Nervengewebes und degenerative Wirbelsäulenerkrankungen weitere Schwerpunkte.

Frauen an der Spitze einer chirurgischen Universitätsklinik - dies ist bis heute nicht alltäglich. Frau Professor Schmieder verweist in diesem Zusammenhang auf Friedrich Schiller, und zwar auf ein Zitat aus dessen Werk Maria Stuart: "Tut, was Eures Amtes ist."

Kirsten Schmieder wurde in Moers am Niederrhein geboren. Nach ihrem Abitur studierte sie von 1982 bis 1988 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Humanmedizin, ergänzt um einen Auslandsaufenthalt in der neurochirurgischen Abteilung der Loma Linda University in Kalifornien. Ihre Facharztausbildung absolvierte sie anschließend in Duisburg, Aachen und Bochum - in diese Zeit fiel auch ihre Promotion. Seit 1995 arbeitete sie als Oberärztin in der Universitätsklinik für Neurochirurgie der Ruhr-Universität Bochum, wo sie 1999 zur Leitenden Oberärztin und Vertreterin des Klinikdirektors ernannt wurde. Ihre Habilitation und damit verbunden ihre wissenschaftliche Lehrbefugnis erwarb sie im Jahr 2000, im Jahr 2006 wurde ihr eine außerplanmäßige Professur verliehen.

Über ihren Wechsel nach Mannheim freut sich Frau Professor Schmieder außerordentlich: "Es ist eine sehr attraktive Position mit motivierten Mitarbeitern, einer hervorragend ausgestatteten Klinik, innovativer Lehre sowie einer effektiven Verwaltung - und dies alles am wohl besten Wissenschaftsstandort Deutschlands."

Langjähriger Klinikdirektor und Lehrstuhlinhaber in Mannheim war Professor Dr. Peter Schmiedek, der mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand gegangen ist. Mit großem Engagement und Erfolg leitete die Neurochirurgische Universitätsklinik von 1993 bis Ende August 2008.

Die Neurochirurgische Universitätsklinik verfügt über zwei Stationen mit insgesamt 48 Betten. Die Klinik genießt bundesweit hohes Ansehen - dies zeigt sich nicht zuletzt darin, dass über 80 Prozent der jährlich rund 1.600 stationären Patienten nicht aus dem Mannheimer Stadtgebiet kommen, sondern von außerhalb. Zum Behandlungsspektrum gehören beispielsweise die Hirn-, Rückenmarks- und Nervenchirurgie, Operationen bei Bewegungsstörungen, Schmerzeingriffe, Tumorerkrankungen des Gehirns oder Rückenmarks sowie Bandscheibenvorfälle.

uniprotokolle > Nachrichten > Mannheim: Erstmals eine Frau Klinikdirektorin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/164105/">Mannheim: Erstmals eine Frau Klinikdirektorin </a>