Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Dezember 2014 

50 Jahre Deutsches Historisches Institut Paris

07.10.2008 - (idw) Deutsches Historisches Institut Paris

Die deutsch-französische Verständigung mit den Mitteln der Geschichtswissenschaft zu fördern - dieser Gedanke stand Pate bei der Gründung des Deutschen Historischen Instituts in Paris vor 50 Jahren. Das Deutsche Historische Institut Paris (DHIP) feiert sein 50-jähriges Bestehen im Oktober 2008 mit einer Reihe von Veranstaltungen. Am 16. Oktober 2008 findet ein Tag der offenen Tür statt, zu dem sich das Institut der Öffentlichkeit präsentiert. Am Abend werden die aus Anlass des Jubiläums erschienenen Bücher vorgestellt, anschließend lädt das DHIP zu einem Umtrunk.

Am 17. Oktober 2008 findet in den Archives nationales der offizielle Festakt statt. Frieder Meyer-Krahmer, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, hält die Festrede. Grußworte werden gesprochen von:
- Martine de Boisdeffre, Präsidentin der Archives de France
- Reinhard Schäfers, deutscher Botschafter in Frankreich
- Gudrun Gersmann, Direktorin des DHIP
- Heinz Duchhardt, designierter Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland
- Pierre Monnet, Vizepräsident der Deutsch-Französischen Hochschule in Saarbrücken, für die Kollegen des Gastlandes.

Für den 31. Oktober 2008 ist ein ganztägiges Kolloquium mit Podiumsdiskussion zum Thema "Wohin geht der Weg? Entwicklungsperspektiven und Fördermöglichkeiten der Geisteswissenschaften in Deutschland und Frankreich" geplant. An dieser Veranstaltung nehmen Vertreter aus Wissenschaft und Wissenschaftsförderung aus Deutschland und Frankreich teil, darunter Ulrich Herbert, Pierre Monnet, Wolfgang Schieder und Peter Strohschneider. Der Impulsvortrag wird von Matthias Kleiner, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, gehalten. Im Rahmen dieses Kolloquiums werden zwei neue Online-Publikationsprojekte für die Geisteswissenschaften vorgestellt: "perspectivia.net" und "Trivium".

Deutsches Historisches Institut Paris
Dr. Christiane Coester, Pressesprecherin
Tel. aus Deutschland: 00 331 44 54 24 16
Tel. aus Frankreich: 01 44 54 24 16
E-Mail: ccoester@dhi-paris.fr

Zusatzinformationen zum Deutschen Historischen Institut Paris (DHIP):
Am 21. November 1958 wurde in Paris die Deutsche Historische Forschungsstelle eröffnet. Eine ihrer Aufgaben bestand darin, mit den Mitteln der Geschichtswissenschaft die dauerhafte deutsch-französische Verständigung zu fördern. Heute ist das DHIP eine wichtige Schnittstelle zwischen deutscher und französischer Wissenschaft. Zu seinen Aufgaben gehört die Durchführung und Veröffentlichung von Forschungen zur französischen, deutsch-französischen und westeuropäischen Geschichte. Das Institut verfügt über eine gut ausgestattete Bibliothek, es veranstaltet regelmäßig Vorträge und Kolloquien, und es gibt eine Fachzeitschrift sowie mehrere Buchreihen heraus. Ein Teil der Publikationen des DHIP ist kostenlos über das Internet zugänglich. Von großer Bedeutung für die Vernetzung von deutscher und französischer Wissenschaft ist auch die Nachwuchsförderung des Instituts.
Weitere Informationen: http://dhi-paris.fr - Homepage http://www.dhi-paris.fr/index.php?id=17 - Presseseite http://www.dhi-paris.fr/uploads/media/dhip_pressemappe_01.pdf - Pressemappe
uniprotokolle > Nachrichten > 50 Jahre Deutsches Historisches Institut Paris
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/164479/">50 Jahre Deutsches Historisches Institut Paris </a>