Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie

07.10.2008 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Senologie

Einladung zur Kongress-Pressekonferenz
anlässlich der 28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie
Donnerstag, den 30.Oktober 2008, 13.00 bis 14.00 Uhr
ICS Internationales Congresscenter Stuttgart, Messepiazza, 70629 Stuttgart Sehr geehrte Journalisten,

die Brustkrebsfrüherkennung und -behandlung ist eine fachübergreifende Aufgabe. Sie besteht aus klinischer Untersuchung, apparativer Diagnostik, operativer Abklärung und Behandlung und pathologischer Beurteilung. Die Einrichtung und Zertifizierung von Brustzentren, die Überarbeitung
der beiden S3-Leitlinien-Brustkrebs und letztlich die Etablierung des Mammographie-Screenings nach EU-Leitlinien haben entscheidende Qualitätsverbesserungen gebracht. Ärzte und Wissenschaftler nutzen die 28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie um über
weitere Fortschritte und Neuheiten bei der Behandlung von Erkrankungen der weiblichen Brust zu diskutieren. Denn die bestmögliche Therapie für die Patientin ist mit interdisziplinären Konzepten zu erreichen.

Als Medienvertreter laden wir Sie herzlich ein, die Kongress-Pressekonferenz persönlich zu besuchen, für Ihre Recherchen zu nutzen und darüber zu berichten.

Die Pressekonferenz findet am Donnerstag, den 30. Oktober 2008, von 13.00 bis 14.00 Uhr im ICS Stuttgart, statt.

Themen und Referenten:
Die wichtige Rolle der Pathologie in zertifizierten Brustzentren
Innovationen und Standardisierung in der Pathologie
(Professor Dr. med. Hans H. Kreipe Leiter der Wissenschaftlichen Tagung 2008, Direktor des Instituts für Pathologie Medizinische Hochschule Hannover)

Die Rolle der Zertifizierung von Brustzentren als Motor der
onkologischen Qualitätssicherung in Deutschland
(Professor Dr. med. Diethelm Wallwiener, 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Senologie, Geschäftsführender Direktor der Universitäts-Frauenklinik Tübingen)

Mammographie-Screening und S3-Leitlinie: ein Widerspruch?
(Professor Dr. med. Ingrid Schreer, Stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Senologie, Leiterin Mammazentrum, Universitäts-Klinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel)

Qualitätskontrolle in der Radiologie: Update Mammadiagnostik
(Professor Dr. med. Rüdiger Schulz-Wendtland, Schriftführer der Deutschen Gesellschaft für Senologie, Radiologisches Institut Gynäkologische Radiologie, Universität Erlangen-Nürnberg)

Der Status der S3-Leitlinien zum Mammakarzinom in Deutschland
(Professor Dr. med. Rolf Kreienberg, Ärztlicher Direktor der Universitätsfrauenklinik Ulm)

Neue Entwicklungen in der Target-Therapie des Mammakarzinoms
(Professor Dr. med. Walter Jonat, Ärztlicher Direktor der Universitätsfrauenklinik Kiel)

Versorgungsdefizite bei Frauen außerhalb der Screeningpopulation
(Hilde Schulte, Bundesvorsitzende, Frauenselbsthilfe nach Krebs, Bonn)

Wenn Sie Fragen zu Gesprächspartnern oder Terminen haben, erreichen Sie uns telefonisch unter 0711 8931 163. Weitere Informationen zum Kongress finden Sie im Internet unter www.senologiekongress.de. Falls Sie sich noch nicht akkreditiert haben, bitten wir um Ihre Bestätigung.


Wir freuen uns, Sie in Stuttgart zu treffen.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jakobi

Ihr Kontakt für Rückfragen:
Silke Jakobi
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Tel.: 0711 89 31 163
Fax: 0711 89 31 167
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org
Internet: www.senologiekongress.de
Weitere Informationen: http://www.senologie.org - Deutsche Gesellschaft für Senologie http://www.senologiekongress.de - 28. Jahrestagung
uniprotokolle > Nachrichten > 28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/164486/">28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie </a>