Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

"Gründung.NRW - Gesucht: Die besten Ideen zur Förderung von technologie- und wissensbasierten Gründungen und Untern

15.10.2008 - (idw) Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW und das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW teilen mit: Wirtschaftsministerin Christa Thoben und Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart haben heute in Düsseldorf den Startschuss für den Wettbewerb "Gründung.NRW - Gesucht: Die besten Ideen zur Förderung von technologie- und wissensbasierten Gründungen und Unternehmen" gegeben. Ihr gemeinsames Ziel: Mehr innovative Unternehmerinnen und Unternehmer braucht das Land.

Denn der Trend bei technologie- und wissensbasierten Gründungen ist rückläufig. Experten sehen einen zentralen Grund dafür darin, dass sich in Deutschland immer noch zu wenige Akademikerinnen und Akademiker für die Gründung eines eigenen Unternehmens entscheiden. "Die Neigung zur Selbstständigkeit ist insbesondere im Segment der Hochqualifizierten gering ausgeprägt. Dabei besitzen oftmals gerade diese besonders gute Voraussetzungen ein Unternehmen aufzubauen. Mit dem Wettbewerb Gründung.NRW wollen wir diesem Trend entgegenwirken und das Gründungsgeschehen im Hightech-Bereich aktivieren", erklärte Wirtschaftsministerin Thoben.

Innovationsminister Pinkwart betonte: "Wir wollen erreichen, dass Nordrhein-Westfalen zum Innovationsland Nummer eins wird. Dazu ist es ein wichtiger Schritt, dass wir Gründer dabei unterstützen, ihre innovativen Ideen hier im Land umzusetzen. Denn besonders solche Hightech-Startups entscheiden im Zeitalter der Hochgeschwindigkeitsglobalisierung über die Innovationskraft eines Standortes und sichern damit Wachstum, Wohlstand und Arbeitsplätze."

An dem Wettbewerb können sich Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Institutionen, Netzwerke und Unternehmen aus ganz Nordrhein-Westfalen mit Projektvorschlägen beteiligen. Ausgewählt und gefördert werden maximal 10 Projekte. Die Projektlaufzeit kann bis zu 3 Jahre betragen. Die Bewerbungsfrist für die Einreichung von Beiträgen endet am 19. Januar 2009. Die besten Ideen werden bis Anfang April 2009 von einer unabhängigen Jury ausgewählt.

Der Wettbewerb Gründung.NRW ist Teil der Science-to-Business-Strategie der Landesregierung für die Förderung forschender Unternehmen, unternehmerischer Forscher und unternehmerischer Hochschulen. Mit dem Wettbewerb Gründung.NRW will die Landesregierung Projekte fördern, die einen Beitrag dazu leisten, mehr potenzielle Gründerinnen und Gründer zur unternehmerischen Selbstständigkeit im technologie- und wissensbasierten Bereich zu motivieren. Dazu stellt die Landesregierung ein attraktives Umfeld zur Verfügung. Ein zweiter Schwerpunkt ist, junge technologie- und wissensbasierte Unternehmer in der kritischen Phase des Wachstums zu begleiten, in der es darum geht, Produkte weiter zu entwickeln bzw. Nachfolgeprodukte im Markt zu platzieren und eine Anschlussfinanzierung zu realisieren.

Wettbewerbe sind fester Bestandteil des EU-NRW Ziel 2-Programms "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007-2013" (EFRE). Sie sind das zentrale Instrument zur Auswahl von qualitativ hochwertigen, innovativen Fördervorhaben und zur Vergabe der Fördermittel des Programms.

Den Aufruf zum Wettbewerb "Gründung.NRW", weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden sich unter www.ziel2.nrw.de.

uniprotokolle > Nachrichten > "Gründung.NRW - Gesucht: Die besten Ideen zur Förderung von technologie- und wissensbasierten Gründungen und Untern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/165098/">"Gründung.NRW - Gesucht: Die besten Ideen zur Förderung von technologie- und wissensbasierten Gründungen und Untern </a>