Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Technologieplattform Biokatalyse - TU-Projekt im Wettbewerb "Bio.NRW" erfolgreich

17.10.2008 - (idw) Technische Universität Dortmund

Die "Technologieplattform Biokatalyse" hat sich im ersten Wettbewerb "Bio.NRW" erfolgreich durchgesetzt. Das vom Lehrstuhl für Biotechnik der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen der Technischen Universität Dortmund koordinierte Projekt ist eines von vier erfolgreichen Projekten im Wettbewerb des Landes. Insgesamt beträgt die Förderung eine Millionen Euro aus Landes- und EU-Mitteln, rund die Hälfte davon fließen an den Lehrstuhl von Prof. Dr. Andreas Schmid an der Technischen Universität Dortmund. Prof. Schmid und seine Mitarbeiter Dr. Lars M. Blank und Dr. Bruno Bühler wollen mit der Technologieplattform Know-How und Technologien für das Design und den optimierten Einsatz von Biokatalysatoren auf der Basis isolierter Enzyme und lebender Zellen entwickeln. Diese Technologien könnten z. B in neuen, selektiven Herstellungsverfahren für Feinchemikalien und pharmazeutische Wirkstoffe Anwendung finden.
Wissenschaftlicher Partner ist das Institut für Biotechnologie des Forschungszentrums Jülich Partner .Zusätzlich sind drei Unternehmen aus der Biotechnologie-Branche assoziiert: die BRAIN-AG aus Zwingenberg sowie die beiden Jülicher Unternehmen DASGIP-AG und Julich Chiral Solution GmbH eine 100 % Tochter der US amerikanischen Firma Codexis (Kalifornien).
Kontakt:
Dr.-Ing. Lars M. Blank,
Tel.: 0231 755 7383
E-Mail: lars.blank@bci.tu-dortmund.de

uniprotokolle > Nachrichten > Technologieplattform Biokatalyse - TU-Projekt im Wettbewerb "Bio.NRW" erfolgreich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/165332/">Technologieplattform Biokatalyse - TU-Projekt im Wettbewerb "Bio.NRW" erfolgreich </a>