Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 2. August 2014 

Zwanzig Jahre Interdisziplinäres Frauenforschungs-Zentrum (IFF)

07.05.2003 - (idw) Universität Bielefeld

Tagung am 8. und 9. Mai im Jugendgästehaus Bielefeld

Das Interdisziplinäre Frauenforschungs-Zentrum (IFF) der Universität Bielefeld feiert sein zwanzigjähriges Bestehen. Nach Ansicht der Geschäftsführenden Leiterin, Prof. Dr. Ursula Müller, weist diese Zentrale Einrichtung der Universität Bielefeld "Reife-, aber keine Alterungszeichen" auf. Dies sei dem Umstand zu danken, dass das IFF im Laufe seiner wechselvollen Geschichte nicht nur auf Wandel reagiert, sondern diesen aktiv gestaltet und herbeigeführt habe.

Auch das beste Modell sei jedoch nie so gut, dass es sich selbstzufrieden immer weiter fortschreiben sollte. Daher verfolgt das IFF mit einer großen Tagung, die es aus Anlass des 20jährigen Bestehens am 8. und 9. Mai dieses Jahres im Jugendgästehaus Bielefeld ausrichtet, mehrere Absichten: das Erreichte zu feiern, nicht ohne es zugleich auch kritisch zu reflektieren, Weiterentwicklungen für die Zukunft zu skizzieren und sich beim großen Kreis derjenigen inner- und außerhalb der Universität, der Stadt und Region, aus dem In- und Ausland zu bedanken, die das IFF bis hierhin begleitet haben und vorhaben, das auch weiterhin zu tun.

Das Programm der Tagung "Wechselwirkungen, Risiken und Nebenwirkungen. Frauen- und Geschlechterforschung im Kontext von Disziplinen und Netzwerken" lässt diese Vielfalt erkennen. Die Tagung widmet sich drei großen Fragekomplexen, die für die meisten Einrichtungen und Lehrstühle der deutschsprachigen Frauen- und Geschlechterforschung von großer Aktualität sind. Es wird zunächst um die wechselseitige Beeinflussung von Frauen- und Geschlechterforschung und dem jeweiligen ?main-stream? in einigen relevanten Wissenschaften gehen. Dann soll anhand einiger Beiträge geprüft werden, welche Prämissen und Folgen die Forderung nach Interdisziplinarität für die Frauen- und Geschlechterforschung hatte und welche Entwicklungen sich abzeichnen. Schließlich wird es um Vernetzung gehen.

Die Tagung wird am 8. Mai um 13.00 Uhr von Prof. Dr. Ursula Müller im Jugendgästehaus Bielefeld eröffnet (Herrmann-Kleinewächter-Straße 1, 33602 Bielefeld, Telefon 0521/52205-0).

Das vollständige Programm der Tagung findet sich im Internet unter:
www.uni-bielefeld.de/IFF/aktuelles/akt-tag1.html.

Kontakt und Information: Interdisziplinäres Frauenforschungs-Zentrum, Universität Bielefeld, Dr. Anina Mischau, Ulla Reißland, Telefon: 0521/106 4573/4, E-Mail: anina.mischau@uni-bielefeld.de.


Pressemitteilung Nr. 61/2003
Universität Bielefeld
Informations- und Pressestelle
Dr. Gerhard Trott
Telefon: 0521/106-4145/4146
Fax: 0521/106-2964
E-Mail: gerhard.trott@uni-bielefeld.de
Internet: www.uni-bielefeld.de
uniprotokolle > Nachrichten > Zwanzig Jahre Interdisziplinäres Frauenforschungs-Zentrum (IFF)

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/16560/">Zwanzig Jahre Interdisziplinäres Frauenforschungs-Zentrum (IFF) </a>