Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Kompetenzzentrum Schlaganfall in Mannheim gegründet

27.10.2008 - (idw) Universitätsklinikum Mannheim

Am Mannheimer Universitätsklinikum bündelt die Neurologische Universitätsklinik verschiedene Einrichtungen zur Prävention, Diagnostik und Therapie des Schlaganfalls zu einem neuen Kompetenzzentrum. Dazu gehören unter anderem die Spezialstation (stroke unit), die Frührehabilitation und Spezialambulanzen. Geleitet wird das Kompetenzzentrum Schlaganfall von Prof. Dr. Michael Hennerici, Direktor der Neurologie am Universitätsklinikum Mannheim.

Die Schlaganfallstation (Stroke Unit) der Neurologischen Klinik im Universitätsklinikum Mannheim besteht seit zehn Jahren, sie ist 1998 als erste Schlaganfallstation Baden-Württembergs eröffnet worden. Zunächst verfügte sie über fünf Überwachungsbetten, in den Jahren 2004 und 2006 ist sie um jeweils vier Betten erweitert worden. Durch die Integration der benachbarten neurologischen Station Anfang 2008 werden die Patienten jetzt in einem umfassenden Kompetenzzentrum Schlaganfall versorgt, mit 13 Überwachungsbetten und 16 weiteren Stroke Care Betten. Damit unterhält die Neurologische Universitätsklinik Mannheim die größte Schlaganfall-Spezialstation in Deutschland. Diese Entwicklung ist die konsequente Antwort auf die steigenden Patientenzahlen in unserem Haus.

Neben der Primärversorgung akuter Schlaganfallpatienten auf einer Stroke Unit mit einem entsprechend ausgebildeten Personal, bewährten Behandlungsabläufen, kontinuierlicher Überwachung sowie 24-Stunden Verfügbarkeit verschiedener diagnostischer Untersuchungen (Computertomographie, Kernspintomographie, Ultraschall, Labor), gehört zum Konzept des Schlaganfall Kompetenzzentrums die stationäre Überleitung in eine frühe Mobilisation und Rehabilitation bis zur Entlassung oder Beginn einer weiterführenden stationären Rehabilitationsbehandlung. Die Betreuung durch ein gemeinsames Team und in der Regel denselben Arzt vom Aufnahmetag bis zur Entlassung gewährt die Kontinuität der Patientenversorgung. Daneben werden auf unserer Station neue Therapieverfahren und Medikamente entwickelt und eingesetzt, von denen unsere Patienten profitieren. Diese Umstrukturierung entspricht den Vorgaben der Fachgesellschaften DSG (Deutsche Schlaganfallgesellschaft) und DGN (Deutsche Gesellschaft für Neurologie) sowie internationalem Standard.

Das Mannheimer Kompetenzzentrum zeichnet sich aber auch durch intensive und erfolgreiche Forschungstätigkeit aus - so wird beispielsweise der größte europäische Forschungsverbund zu Grundlagen und klinisch wissenschaftlichen Fragen der Schlaganfallforschung in Mannheim koordiniert und von der EU über fünf Jahre mit 21 Millionen Euro unterstützt.

Allein zwischen Januar und September 2008 wurden 880 Patienten im Mannheimer Kompetenzzentrum Schlaganfall behandelt, fast jeder fünfte von ihnen (18,8 Prozent) erhielt eine akute Thrombolysebehandlung. Dieser Wert liegt an der Spitze der Schlaganfallstationen Deutschlands und wesentlich über den Zahlen, die in der Fachwelt aus dem europäischen und nordamerikanischen Ausland berichtet werden (ein bis zwei Prozent). Ein wichtiger Grund dafür ist, dass aufgrund der guten Organisation des Rettungsdienstes mit unserem Kompetenzzentrum und kontinuierliche Aufklärungsarbeit in der Aktion "Schlaganfall - ein Notfall" seit 1998 sehr viele Menschen frühe Anzeichen eines Schlaganfalls kennen und innerhalb von drei Stunden nach Symptombeginn die Mannheimer Uniklinik erreichen.
Weitere Informationen: http://www.klinikum-mannheim.de
uniprotokolle > Nachrichten > Kompetenzzentrum Schlaganfall in Mannheim gegründet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/165872/">Kompetenzzentrum Schlaganfall in Mannheim gegründet </a>