Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Der Aachener Wissenschaftsherbst - Eine Woche im Zeichen der Zahlenwelt

05.11.2008 - (idw) Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Am 10. November fällt mit der Eröffnung der Ausstellung "Mathematik erleben" der Startschuss zum Aachener Wissenschaftsherbst 2008. Seit dem Jahr 2000 richteten das Bundesministerium für Bildung und Forschung Wissenschaftsjahre aus. Aachen hat erstmalig den Zuschlag für einen regionalen Wissenschaftsherbst zum Thema Mathematik erhalten. Alle Aachener Hochschulen, die Stadt Aachen und das Forschungszentrum Jülich haben gemeinsam ein vielfältiges Programm zusammengestellt, dessen Ziel es ist, auf unterschiedliche Weise den Facettenreichtum und die Bedeutung der Mathematik für unser Denken und Leben kennen zu lernen.

Aus diesem Anlass laden wir Sie recht herzlich zur Auftaktveranstaltung des Aachener Wissenschaftsherbstes 2008 am Montag, den 10. November 2008, 10.00 Uhr in das Sparkassen-Forum des SuperC, 2. Untergeschoss, ein.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
Professor Dr. Ernst Schmachtenberg, Rektor der RWTH Aachen
Dr. Herbert Münder, Geschäftsführer "Wissenschaft im Dialog"
Dr. Jürgen Linden, Oberbürgermeister der Stadt Aachen
Professor Dr. Thomas Lippert, Jülich Supercomputing Centre
Professor Dr. Manfred Schulte-Zurhausen, Rektor der FH Aachen
Professor Dr. Liane Schirra-Weirich, Katholische Hochschule NRW
Professor Dieter Kreidler, Dekan der Hochschule für Musik Köln, Standort Aachen

Für die Veranstaltergemeinschaft
Thomas von Salzen
Weitere Informationen: http://www.aachener-wissenschaftsherbst.de
uniprotokolle > Nachrichten > Der Aachener Wissenschaftsherbst - Eine Woche im Zeichen der Zahlenwelt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/166459/">Der Aachener Wissenschaftsherbst - Eine Woche im Zeichen der Zahlenwelt </a>