Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. April 2014 

Schutz der Wälder entscheidend für weltweiten Erhalt der biologischen Vielfalt

21.05.2002 - (idw) Bundesamt für Naturschutz

BfN: Waldschutz im Rahmen der Konvention zur biologischen Vielfalt verstärken

Zum VN-Tag der Biologischen Vielfalt am 22. Mai:

Bonn, 21. Mai 2002: Anlässlich des "Internationalen Tages der biologischen Vielfalt" fordert das Bundesamt für Naturschutz (BfN) einen umfassenden Schutz der Wälder der Erde. "Die Konvention über die biologische Vielfalt eröffnet eine realistische Chance, die Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes und damit unsere Lebensgrundlagen auf Dauer zu erhalten," sagte BfN-Präsident Prof. Dr. Hartmut Vogtmann.
Biodiversität umfasst die Vielfalt des gesamten Lebens, angefangen von der Vielfalt der Lebensräume, der Vielfalt aller lebendigen Organismen mit Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen bis zur genetischen Vielfalt innerhalb der Arten. Von den geschätzten 5 bis 100 Millionen Arten der Erde ist der Großteil in den Waldökosystemen unserer Erde anzutreffen.
Bei der letzten Vertragsstaatenkonferenz in Den Haag im April wurde ein Arbeitsprogramm zur biologischen Vielfalt der Wälder verabschiedet, das Arbeitsprogramm ca. 130 Einzelaktivitäten umfasst. Hierzu gehören so wichtige Arbeitsfelder wie die Einrichtung eines repräsentativen Netzwerkes von Schutzgebieten, die Wiederherstellung degradierter Wälder sowie der Klimaschutz. Da für Deutschland die Beschlüsse der Vertragstaatenkonferenz verbindlich sind, muss auch das Arbeitsprogramm zu Wäldern bei uns umgesetzt werden.
In Deutschland sind Waldökosysteme von großer Bedeutung für die biologische Vielfalt. Insbesondere gilt dies für den Buchenwald, der in Deutschland das Zentrum seiner Verbreitung hat. Die typische Vielfalt eines Waldes kann aber nur erhalten bleiben, wenn auch nutzungsfreie Bereiche darin integriert und vernetzt bleiben. Vogtmann: "Der Wald könnte - politischen Willen und gesellschaftliche Akzeptanz vorausgesetzt - mithin also zu einem richtungsweisenden Beispiel für die Umsetzung wirklich nachhaltigen Wirtschaftens und den Schutz der Natur werden."
Die Konvention über die biologische Vielfalt hat drei Ziele: die Erhaltung der biologischen Vielfalt, die nachhaltige Nutzung ihrer Bestandteile sowie die ausgewogene und gerechte Aufteilung der ökonomischen Vorteile, die sich aus der Nutzung der biologischen Ressourcen ergeben. Mit diesem neuen integrativen Ansatz werden wirtschaftspolitische, handels-, agrar- und forstpolitische Fragen sowie Rechte des geistigen Eigentums und der Menschenrechte einbezogen.
Um Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene zu animieren sich mit Wald bzw. Bäumen ausein-
ander zusetzen, hat das BfN im Rahmen des BfN-Multimedia-Projektes www.Naturdetektive.de die Aktion "Brief an einen Baum" gestartet hat, die noch bis zum Deutschen Naturschutztag am 21. Juni läuft.
Hinweis: Open Air "sounds for nature" am 1. Juni 2002, Museumsmeile Bonn,
Neuer Filmspot-Wettbewerb läuft: www.spots-for-nature.org

uniprotokolle > Nachrichten > Schutz der Wälder entscheidend für weltweiten Erhalt der biologischen Vielfalt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/1666/">Schutz der Wälder entscheidend für weltweiten Erhalt der biologischen Vielfalt </a>