Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Zwei Fraunhofer FIT Projekte für die "European City of Science" ausgewählt

11.11.2008 - (idw) Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Anlässlich der französischen EU-Ratspräsidentschaft veranstaltet das französische Bildungs- und Forschungsministerium vom 14. - 16. November 2008 in Paris die weltweit größte Forschungsausstellung in 2008, die "European City of Science". Aus einem großen Bewerberpool hat das Ministerium 80 Exponate ausgewählt, die dem Motto "Forschen im Dienst der Gesellschaft" am besten entsprachen. Darunter auch zwei Projekte des Fraunhofer FIT aus dem Themenfeld Mixed Reality. Fraunhofer FIT stellt auf der "European City of Science" Ausstellung die von der Europäischen Union geförderten Projekte IPCity und Exploar vor. IPCity wird von Fraunhofer FIT koordiniert und entwickelt eine Kommunikationsplattform, die zukünftige Planungen im realen Stadtbild visualisieren kann, über die man sich informieren, gemeinsam interaktiv planen und Vorgehensweisen diskutieren kann. In Paris zeigt das Forscherteam unter anderem das so genannte Mixed-Reality-Zelt. Dies ist ein mobiles Stadtplanungslabor, mit dem an geplanten Bauplätzen mit Hilfe interaktiver Computersimulationen die zukünftigen Gebäude sichtbar werden, lange bevor sie gebaut oder umgestaltet werden, etwa bei der Sanierung von altem Baubestand oder ganzen Stadtvierteln.

"Ein spezielles Sichtgerät überblendet oder erweitert das reale Umfeld mit den geplanten Neuerungen. So können Planer und Anwohner beispielsweise sehen, wie ein neues Gebäude eine Häuserzeile verändern wird", so Projektkoordinator Dr. Wolfgang Broll, Fraunhofer FIT.

Auch beim zweiten Exponat sind Mixed Reality Technologie und ein möglichst breites Zielpublikum zentrale Faktoren. Exploar entwickelt neuartige Lernumgebungen für wissenschaftliche Themenparks auf Basis von Mixed Reality. Das Grundprinzip ist dem von IPCity ähnlich. Nur werden hier die wissenschaftlichen Exponate mit Zusatzinformationen angereichert. Das System ist darüber hinaus interaktiv: Manipulationen an realen Exponaten werden erfasst und führen zu einer angepassten Darstellung der Zusatzinformationen. Benutzer können so auf spielerische Weise Hypothesen am System testen, bewerten und gegebenenfalls anpassen. Fraunhofer FIT demonstriert das System am Modell eines Flugzeugflügels, das dem Aerofoil-Exponat im Bristol Science Centre nachempfunden ist. Es erklärt, warum Flugzeuge fliegen. Durch die MR-Technologie wird die Veränderung der Auftriebskräfte in Abhängigkeit vom Anstellwinkel der Flugzeugtragfläche direkt visualisiert und so auf spielerische Weise erfahrbar.

Die Forschungsausstellung "European City of Science" findet im Stadtzentrum von Paris vom 14. - 16. November 2008 im und um den Grand Palais statt. Ziel der Ausstellung, die das französische Bildungs- und Forschungsministerium anlässlich der französischen EU-Ratspräsidentschaft veranstaltet, ist es, einem möglichst breiten Publikum die Visionen der Europäischen Forschung zu vermitteln und den unmittelbaren Austausch von Forschung und Gesellschaft zu fördern.

Die beiden demonstrierten Projekte IPCity (Interaction and Presence in Urban Environments) und Exploar (Design the classroom of tomorrow by using advanced technologies to connect formal and informal learning environments) werden von der Europäischen Union gefördert.

Kontakt:

Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon: +49 2241 14-2208
Weitere Informationen: http://www.fit.fraunhofer.de
uniprotokolle > Nachrichten > Zwei Fraunhofer FIT Projekte für die "European City of Science" ausgewählt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/166830/">Zwei Fraunhofer FIT Projekte für die "European City of Science" ausgewählt </a>