Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Zum Abschied ein internationales Graduiertenkolleg

13.11.2008 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

DFG bewilligt das internationale Graduiertenkolleg PROMISE (Protecting the Heart from Ischemia) - Sprecherfunktion übernimmt Prof. Klaus T. Preissner nach dem Weggang von Prof. Hans Michael Piper - Kooperation mit der Universitat Autònoma de Barcelona Nach vielen Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Forscher, Lehrer, ehemaliger Prodekan und Dekan im Fachbereich 11 - Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) leitet der Physiologe Prof. Hans Michael Piper seit Anfang November als neuer Rektor die Geschicke der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die JLU Gießen darf sich über ein besonderes Abschiedsgeschenk freuen: das internationale Graduiertenkolleg PROMISE (Protecting the Heart from Ischemia), das jetzt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt wurde.

Prof. Dr. med. Dr. phil. Hans Michael Piper hinterlässt somit nicht nur ein straff organisiertes Physiologisches Institut, das sich in Lehre und Forschung vor allem in kardiovaskulären Themen einen Namen gemacht hat. Zusammen mit Kollegen aus der Biochemie und Kardiologie sowie dem Bad Nauheimer Max-Planck-Institut hat er kurz vor seinem Weggang noch das internationale Graduiertenkolleg PROMISE - ein Kooperationsprojekt mit der Universitat Autònoma de Barcelona - nach Gießen geholt.

Der Fokus von PROMISE als Forschungs- und Ausbildungsprogramm liegt auf der ischämischen Herzerkrankung, immer noch Todesursache Nummer Eins in den Industrieländern. Bei der so genannten Ischämie geht es um die Unterversorgung von Gewebe mit Sauerstoff beziehungsweise weiteren Nährstoffen, die zum Absterben von Zellen und somit beispielsweise zum Herzinfarkt führen kann.

Das von der DFG mit 3,5 Mio ¤ für eine erste Förderperiode von 4,5 Jahren geförderte Kolleg zwischen der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Universitat Autònoma de Barcelona wird es zehn (Gießen) und sieben (Barcelona) Doktoranden ermöglichen, ihre Forschungsarbeiten in einem internationalen Rahmen bis zum Promotionsabschluss durchzuführen. Seminare, Tutorien, Praktika und Symposien werden die Ausbildung begleiten und sind eingebettet in das Gießener Graduiertenzentrum Lebenswissenschaften (GGL), dessen Koordinator ebenfalls Prof. Piper war.

Die Sprecherfunktion für das neue Graduiertenprogramm PROMISE übernimmt der Gießener Biochemiker Prof. Dr. Klaus T. Preissner, der an der Vorbereitung des Programms 12. November 2008 beteiligt war.

"Aufgrund der langjährigen fachlichen Beziehungen zwischen Kollegen in Barcelona und Gießen sehen wir einem baldigen Start dieses neuen Forschungsprogramms mit exzellenten, motivierten jungen Wissenschaftlern erwartungsfroh entgegen", erläutert Prof. Preissner. Die thematische Ausrichtung dieses Graduiertenkollegs im kardiovaskulären Forschungsfeld zielt unter anderem ab auf: die Analyse von Mechanismen der Arteriosklerose, des Herzinfarkts und der Restenose (Verengung bzw. Verschluss einer geschädigten Arterie durch Thrombusbildung), die Beteiligung von körpereigenen Stammzellen in der Gewebsregenerierung, die zellulären wie molekularen Prozesse beim Gewebsumbau im Herzen, den Einfluss von Blutplättchen und Gerinnungsfaktoren in der ischämischen Herzerkrankung, neue Möglichkeiten der Therapie sowie Protektion und Prävention von koronarer Gefäßerkrankung und Myokardschädigung.

Durch den interdisziplinären Ansatz und die internationale Ausrichtung ist PROMISE sicherlich von hoher Attraktivität für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler und wird den Gießener Forschungsschwerpunkt Gefäßbiologie und -medizin deutlich verstärken. "Da mein Wochenend-Domizil bis auf Weiteres in Gießen bleibt, kann ich mich regelmäßig über den Fortgang dieses internationalen Kollegs informieren. Ich wünsche den Mitgliedern des Gießen-Barcelona Programms viel Erfolg beim Umsetzen unserer Pläne", freut sich Prof. Piper über die Bewilligung dieses Netzwerks, das er dem Fachbereich Medizin als "Abschiedsgeschenk" hinterlässt.



Kontakt:
Prof. Dr. Klaus T. Preissner
Institute für Biochemie
Fachbereich 11 - Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen
Friedrichstraße 24
35392 Gießen
Telefon: 0641-994-7500
Fax: 0641-994-7509
E-Mail: klaus.t.preissner@biochemie.med.uni-giessen.de
Weitere Informationen: http://www.dfg.de/gk http://www.uniklinikum-giessen.de/bio
uniprotokolle > Nachrichten > Zum Abschied ein internationales Graduiertenkolleg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/166987/">Zum Abschied ein internationales Graduiertenkolleg </a>