Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

StudienassistInnen sehr gefragt

20.11.2008 - (idw) Universität Leipzig

Mit einem der ersten Kurse für Studienassistentinnen und -assistenten deutschlandweit reagierte das Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKSL) an der Universität Leipzig 2000 auf die Forderungen, die Qualität klinischer Studien in Deutschland zu verbessern. Jetzt treffen sich Absolventinnen und Absolventen aller Jahrgänge anlässlich des 10jährigen Jubiläums zum Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung. Zeit: 21. November 2008, 10:00 Uhr bis 15. November 2008
Ort: Bio City Leipzig
Hörsaal
Deutscher Platz 5a

"Anlass des Treffens ist das bevorstehende zehnjährige Jubiläum des Fortbildungskurses, der sich einer großen Nachfrage erfreut, obwohl oder gerade weil er ein noch junges Berufsbild innerhalb der klinischen Forschung zum Gegenstand hat", sagt Professor Dr. Markus Löffler, Direktor des Institutes Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie sowie wissenschaftlicher Leiter des KKSL. "Unsere Absolventen sind sehr gefragt. Sie arbeiten vorwiegend in Kliniken oder Arztpraxen und betreuen Patienten, die im Rahmen klinischer Studien mit neuartigen Therapien behandelt werden."

Erwartet werden ca. 100 Absolventinnen und Absolventen aus ganz Deutschland. Sie können sich in Podiumsdiskussionen und Vorträgen über aktuelle Entwicklungen zum Thema klinische Studien informieren. Das Treffen soll den Anstoß geben für regelmäßig stattfindende Workshops, in denen man sich austauschen und weiterbilden kann. Die Tagung in der Bio City soll den Leipziger Absolventen nicht nur die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch geben, sondern vor allem über wichtige Änderungen in ihrem Fach informieren. Auf dem Programm stehen etwa die regulatorischen Entwicklungen der klinischen Forschungslandschaft in Deutschland in den letzten acht Jahren. Diskutiert werden wird auch die Gestaltung zukünftiger Weiterbildungsveranstaltungen, für den das Jubiläumstreffen den Auftakt bildet.

Inzwischen wurden an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig mehr als 400 Krankenschwestern, medizinisch-technische AssistentInnen und medizinische DokumentarInnen ausgebildet für die speziellen wissenschaftlichen, ethischen und rechtlichen Fragen, mit denen sich die Studienassistentinnen und -assistenten auseinandersetzen müssen.

StudienassistentInnen spielen eine zentrale Rolle bei der qualitätsgerechten Durchführung klinischer Studien, die u.a. die Wirksamkeit neuer Medikamente und Behandlungsmethoden prüfen. Neben der studienspezifischen Dokumentation, haben sie ein breites Spektrum selbstständig auszuführender Arbeitsaufgaben. Sie unterstützen den Prüfarzt bei administrativen Tätigkeiten und koordinieren nicht selten die Kommunikation zwischen Patienten und Arzt.

Absolventen, die zwischen 2000 und 2008 am Koordinierungszentrum für Klinische Studien den Kurs für Studienassistenten belegt haben, sind herzlich zu dem Absolvententreffen eingeladen und können sich noch anmelden. Informationen dazu sowie zu den angebotenen Kursen erhalten Sie im Koordinierungszentrum für Klinische Studien Leipzig, Tel.: 0341-9716250.

weitere Informationen:

Prof. Dr. Markus Löffler
Telefon: 0341 97-16100
E-Mail: markus.loeffler@imise.uni-leipzig.de
www.imise.uni-leipzig.de

Dr. rer. nat. Oana Brosteanu
Telefon: 0341 97 16 250
E-Mail: info@kksl.uni-leipzig.de

Bettina Hentschel
Telefon: 0341-9716117
E-Mail: bettina.hentschel@imise.uni-leipzig.de

uniprotokolle > Nachrichten > StudienassistInnen sehr gefragt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/167525/">StudienassistInnen sehr gefragt </a>