Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Fraunhofer-Zukunftsstiftung startet

19.12.2008 - (idw) Fraunhofer-Gesellschaft

Aufgabe der Fraunhofer-Zukunftsstiftung ist es, Vorlaufforschung in Technologiefeldern zu fördern, in denen sich gezielt umfassende Patentcluster aufbauen lassen. Mit Übergabe der Stiftungsurkunde startet die Zukunftstiftung nun offiziell. Der Stiftungsrat legte wesentliche Eckpunkte für den Aufbau und die Arbeit der Stiftung fest. Die finanzielle Basis der Stiftung liefern die Erlöse der mp3-Lizenzeinnahmen. "Der sorgfältige Umgang mit geistigem Eigentum oder wie man auch sagt Intellectual Property, kurz IP, ist für eine staatlich geförderte Forschungseinrichtung wie Fraunhofer von strategischer Bedeutung", so Prof. Ulrich Buller Vorstand Forschungsplanung bei der Fraunhofer-Gesellschaft. "Bei Patenten, die in unseren Koperationsprojekten mit der Industrie oder mit Partnern aus der öffentlich geförderten Forschung entstehen, liegt natürlich in der Regel eine vielschichtige Interessenlage vor. Indem wir nun mit Mitteln aus der Stiftung ausgewählte Eigenforschungsprojekte fördern, können wir IP aufbauen, das uneingeschränkt bei Fraunhofer liegt." Für ihre Aktivitäten erhält die Stiftung ein Grundstockvermögen von 5 Mio Euro sowie Verbrauchskapital in Höhe von 95 Mio Euro, das in den kommenden Jahren für Forschungsprojekte zur Verfügung steht.

Die Organisation und Stuktur der Zukunftsstifung waren Thema der ersten Sitzung des Stiftungsrates, dem Aufsichtsgremium. Der Stiftungsrat wählte Fraunhofer-Präsident Prof. Hans-Jörg Bullinger zu seinem Vorsitzenden, als Stellvertreter fungiert Ministerialrat Paul Hocks aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF. Weitere Mitglieder sind die Berichterstatter aus dem Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages, Klaus Hagemann und Klaus-Peter Willsch, der Präsident des Stifterverbands Dr. Arend Oetker sowie der Senatsvorsitzende der Fraunhofer-Gesellschaft Dr. Ekkehard Schulz, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp. Aus der Fraunhofer-Gesellschaft sind weiterhin vertreten: Vorstandsmitglied Prof. Marion Schick, Prof. Dieter Prätzel-Wolters der Vorsitzende des Wissenschaftlich-Technischen Rates sowie Prof. Heinz Gerhäuser, unter dessen Leitung das weltweit bekannte Audiocodierverfahren mp3 am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen entwickelt wurde.

Der Stiftungsrat wählte zudem den Vorstand der Stiftung: Vorsitzender ist Fraunhofer-Forschungsvorstand Prof. Ulrich Buller, als Stellvertreter wurde Dr. Alexander Imbusch benannt. Fraunhofer-Finanzvorstand Dr. Alfred Gossner ist ebenfalls im Stiftungsvorstand. Dieses Gremium ist für den Wirtschaftsplan verantwortlich, definiert die inhaltlichen und fachlichen Leitziele des Förderprogramms, entscheidet über die Projekte, verwaltet die Gelder und berichtet dem Stiftungsrat jährlich über die Entwicklung der Stiftung.
Weitere Informationen: http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2008/12/Presseinformation191... http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2007/11/Presseinformation211... - Hintergrundinformationen zur Stiftung
uniprotokolle > Nachrichten > Fraunhofer-Zukunftsstiftung startet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/169411/">Fraunhofer-Zukunftsstiftung startet </a>