Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Februar 2020 

DESY und Indien vereinbaren Zusammenarbeit in der Materialforschung

29.01.2009 - (idw) Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

DESY begrüßt Indien als neuen Partner für eine enge Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Photonenforschung an DESYs Lichtquellen FLASH und PETRA III. Am 28. Januar 2009 unterzeichneten eine Delegation aus Wissenschaftlern und Regierungsvertretern Indiens und das DESY-Direktorium eine Absichtserklärung für die wissenschaftliche Zusammenarbeit im Bereich Nanoforschung, Nanotechnologie und moderner Materialforschung. Für die Nutzung von DESYs innovativen Lichtquellen wird Indien im Gegenzug Komponenten, Arbeitskräfte und Serviceleistungen liefern. Die hochrangige Delegation unter Leitung von Prof. C.N.R. Rao, dem Vorsitzenden des wissenschaftlichen Beirats des indischen Premierministers, erörterte auf ihrem DESY-Besuch, wie Indien die weltweit brillanteste Quelle für harte Röntgen­strahlung, PETRA III, und den einzigartigen Röntgenlaser für weiches Röntgenlicht, FLASH, nutzen kann.

"Dies ist ein wichtiger Moment für Indiens Wissenschaft. Die Zusammenarbeit zwischen indischen Instituten und DESY wird die hervorragende Forschung indischer Wissenschaftler auf dem Gebiet der Nanotechnologie und moderner Werkstoffe erheblich aufwerten. PETRA III und FLASH werden neue Möglichkeiten für wissenschaftliche Untersuchungen und neue Erkenntnisse eröffnen", erklärte Prof. Rao.

"Wir freuen uns sehr über Indien als Partner bei unseren Projekten PETRA III und FLASH. Wir sind überzeugt, dass indische Wissenschaftler wichtige Beiträge zur Forschung an diesen Lichtquellen leisten werden", sagte Prof. Albrecht Wagner, Vorsitzender des DESY-Direktoriums.

Der Besuch der indischen Delegation bei DESY folgte einem Treffen in Bangalore im September 2008. Die Gespräche in Bangalore und bei DESY führten zu folgenden Beschlüssen für die Zusammenarbeit:
Um die breiten Interessen der indischen Wissenschaftler zu unterstützen, bekommt Indien einen privilegierten Zugang zu Experimentierplätzen an PETRA III. Indien wird als Gegenleistung dafür umfangreiche Beiträge bei Komponenten, Arbeitskräften und Service erbringen.

Ein Kollaborationsvertrag wird in Kürze auf Regierungsebene unterzeichnet.

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY ist eines der weltweit führenden Beschleunigerzentren zur Erforschung der Materie. DESY entwickelt, baut und nutzt Beschleuniger und Detektoren für die Forschung mit Photonen und die Teilchenphysik. DESY ist ein mit öffentlichen Mitteln finanziertes nationales Forschungszentrum und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft.

uniprotokolle > Nachrichten > DESY und Indien vereinbaren Zusammenarbeit in der Materialforschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/170880/">DESY und Indien vereinbaren Zusammenarbeit in der Materialforschung </a>