Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

"Neues Artenschutzrecht"

02.02.2009 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Umweltrechtliches Praktikerseminar: Prof. Dr. Martin Oldiges spricht am 12. Februar 2009 am Fachbereich 01 - Rechtswissenschaft der Universität Gießen Bei der vierten Veranstaltung des Umweltrechtlichen Praktikerseminars in diesem Semester geht es um "Neuere Entwicklungen im deutschen Artenschutzrecht". Darüber wird Prof. Dr. Martin Oldiges von der Juristenfakultät der Universität Leipzig am Donnerstag, 12. Februar 2009, um 18.15 Uhr sprechen. Das deutsche Artenschutzrecht ist mit der "kleinen Naturschutznovelle" vom Dezember 2007 maßgeblich überarbeitet worden. Damit ist unter dem Einfluss grundlegender Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts, vor allem aber aufgrund der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften der populations- und exemplarbezogene Artenschutz deutlich verstärkt worden. Prof. Oldiges wird die aktuelle Entwicklung des Artenschutzes vor und nach der Novelle darstellen und analysieren. Dem Vortrag wird eine Diskussion unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Lange folgen.

Professor Oldiges war von 1980 bis 1993 Inhaber eines Lehrstuhls für Öffentliches Recht an der Universität Bielefeld und von 1982 bis 1993 im Nebenamt Richter am Oberverwaltungsgericht Münster. 1993 übernahm er den Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Staats- und Verwaltungsrecht, an der Juristenfakultät der Universität Leipzig. Dort gründete er 1994 das Institut für Umwelt- und Planungsrecht, das unter anderem für das jährlich veranstaltete Leipziger Umweltrechts-Symposion bekannt ist. Oldiges, der seit 2005 auch ordentliches Mitglied des Sächsischen Verfassungsgerichtshofs ist, ist durch zahlreiche Veröffentlichungen insbesondere zum Umwelt- und Baurecht hervorgetreten. Seinen öffentlichen Vortrag hält er im Hörsaal 021 des gemeinsamen Vorlesungs- und Seminargebäudes der Fachbereiche Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen, Licher Straße 68. Veranstaltet wird das Praktikerseminar von den Professoren Eifert, Lange und Reimer am Fachbereich Rechtswissenschaft der JLU.

Termin:
Donnerstag, 12. Februar 2009, 18.15 Uhr
Hörsaal 021 des gemeinsamen Vorlesungs- und Seminargebäudes der
Fachbereiche Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften,
Licher Straße 68, 35394 Gießen

Kontakt:
Prof. Dr. Martin Eifert, Professur für Öffentliches Recht
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21090, Fax: 0641 99-21099
E-Mai: martin.eifert@recht.uni-giessen.de

Prof. Dr. Klaus Lange, Professor für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21181, Fax: 0641 99-21189
E-Mail: klaus.lange@recht.uni-giessen.de

Prof. Dr. Franz Reimer, Professur für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21180, Fax: 0641 99-21189
E-Mail: franz.reimer@recht.uni-giessen.de
Weitere Informationen: http://www.uni-giessen.de/gifu
uniprotokolle > Nachrichten > "Neues Artenschutzrecht"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/171023/">"Neues Artenschutzrecht" </a>