Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Haben die Wikinger Amerika entdeckt? - Zum 21. Mal Kinderuni Augsburg

04.02.2009 - (idw) Universität Augsburg

Augsburg/KPP - In der insgesamt 21. Vorlesung der im Sommer 2009 vier Jahre alt werdenden Kinderuniversität Augsburg geht es am kommenden Samstag, dem 7. Februar 2009, um die spannende Frage, ob die Wikinger Amerika entdeckt haben. Zusammen mit 600 Kinderstudentinnen und -studenten - die Vorlesung ist wie üblich seit langem ausgebucht - wird dieser Frage der Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte, Prof. Dr. Martin Kaufhold, nachgehen. Kaufhold ist neben seinen Kollegen Prof. Dr. Wolfgang Reif und Prof. Dr. Gregor Weber einer der drei Kinderuni-Initiatoren und -Organisatoren aus der Augsburger Professorenschaft. Und er ist der erste, der bereits zum zweiten Mal eine Augsburger Kindervorlesung bestreitet: Am Kinderuni-Auftaktwochenende im Sommer 2005 gab er Antworten auf die Frage "Wie wurde man eigentlich König im Mittelalter?". Für das Wikinger-Thema, das er sich jetzt vorgenommen hat, ist er seit seinem 2001 erschienen Buch "Europas Norden im Mittelalter" als gefragter Fachmann ausgewiesen.

Angst davor, von einem ausgewiesenen Wikinger-Experten wissenschaftlich überfordert zu werden, brauchen die Kinder, die für den kommenden Samstag ein Ticket ergattert haben, aber wohl nicht zu haben. Wie Kaufhold seine Vorlesung ankündigt (siehe Anhang), ist vielmehr zu erwarten, dass alle alles verstehen, dabei wieder eine Menge Spaß haben und hinterher ein gutes Stück mehr über die Wikinger wissen werden.

Live-Übertragung im Hörsaal II für Erwachsene

Die einstündige Kinder-Vorlesung am 7. Februar beginnt wie immer um 11.00 Uhr im Hörsaal I des Großen Hörsaalzentrums (Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg) mit einer kleinen Einführung durch den Kasperl aus der Augsburger Puppenkiste. Einlass ist um 10.45 Uhr. Kinder ohne Einlasskarte, können allenfalls eingelassen werden, wenn nicht all diejenigen, die sich im vorigen Oktober bereits Tickets besorgt haben, kommen sollten. Für Eltern und sonstige erwachsene Begleitpersonen, die keinen Zutritt zum Hörsaal I haben, wird auch diese Kindervorlesung wieder live in den unmittelbar benachbarten Hörsaal II übertragen.

Tickets für die Sommersemester-Vorlesungen am 2. Mai bei K&L Ruppert

Für das Sommersemester 2009 vermerkt das Kinderuni-Vorlesungsverzeichnis drei Termine, nämlich:
o 16. Mai: Omas und Opas Rente - Von was lebt man, wenn man alt ist? (Vorlesung von Prof. Dr. Mathias Kifmann, VWL/Finanzwissenschaft und soziale Sicherung)
o 20. Juni: Schön sprechen und richtig schreiben - Wer bestimmt eigentlich, was schönes und richtiges Deutsch ist? (Vorlesung von Prof. Dr. Stephan Elspaß, Deutsche Sprachwissenschaft)
o 4. Juli: Teufelstriller und andere Violinkünste (Vorlesung von Prof. Dr. Rudolf-Dieter Kraemer, Musikpädagogik)
Die Tickets für diese drei Vorlesungen werden am 2. Mai 2009 ab 9.30 Uhr wieder in der Kinderabteilung von K+L Ruppert am Königsplatz ausgegeben - solange der Vorrat reicht ...
_________________________________________

Die Kinderuniversität Augsburg im Internet: http://www.uni-augsburg.de
Abo des Kinderuni-Newsletters http://mailman.rz.uni-augsburg.de/mailman/listinfo/kinderuni
_________________________________________

Partner und Förderer ...

... der Kinderuniversität Augsburg sind die Augsburger Allgmeine, der Bayerische Rundfunk/BR-alpha, GEOlino, die Stadtsparkasse Augsburg, K&L Ruppert, die Stadt und die Stadtwerke Augsburg sowie die Augsburger Pupppenkiste und das Institut für Medien und Bildungstechnologie (imb) der Universität Augsburg (u. a. mit dem Kinderuni-Podcast http://www.detekteisuni.com/)
_________________________________________

Anhang:

Haben die Wikinger Amerika entdeckt?

Exposé zur Vorlesung von Prof. Dr. Martin Kaufhold am 7. Februar 2009 in der Kinderuniversität Augsburg

Haben die Wikinger Amerika entdeckt? Das konnten sie ja eigentlich gar nicht, denn das Land hieß ja noch gar nicht Amerika. Haben die Wikinger also das Land entdeckt, das 500 Jahre später Amerika heißen sollte? Um diese Frage zu klären (was in der Wissenschaft ziemlich lange gedauert hat), klären wir erst einmal, wer die Wikinger waren und was sie dort getan haben, wo sie dann Amerika fanden (wenn sie es fanden).

Wie können wir dann klären, ob sie Amerika gefunden haben, wenn sie gar nicht wussten, wie es heißt? Dazu gibt es die Wissenschaften, die die verschiedenen Spuren (Wikingererzählungen und Archäologische Ausgrabungen) so miteinander verbunden haben, dass man schließlich sagen kann, ob sie Amerika erreichten. Ob sie es taten, wird hier natürlich noch nicht verraten.

Wenn Sie dorthin gelangten, müssen wir aber auch wissen, wie. Immerhin ist das alles tausend Jahre her! Woher wissen wir, wie ihre Schiffe aussahen? Auch dazu gibt es Bilder und Funde aus dem Mittelalter, so etwa fünf alte Wikingerschiffe, die man auf dem Grunde eines Fjords in der Nähe der dänischen Hauptstadt gefunden hat. Über zehn Jahre hat man gebraucht, um sie zusammenzusetzen. Jetzt haben sie ein eigenes Museum in Roskilde (wo auch immer die großen Rockkonzerte stattfinden).


So werdet Ihr in einer Stunde erfahren, wer die Wikinger waren, wie ihre Schiffe aussahen, ob sie Amerika gefunden haben - und woher man das alles weiß? Das ist schließlich die wichtigste Frage in der ganzen Wissenschaft.

Was die Wissenschaftler übrigens sicher sagen können, und was auch schon hier verraten wird, ist, dass die Wikinger keine Hörner an ihren Helmen hatten. Wäre auch eher unpraktisch.
Weitere Informationen: http://www.uni-augsburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Haben die Wikinger Amerika entdeckt? - Zum 21. Mal Kinderuni Augsburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/171192/">Haben die Wikinger Amerika entdeckt? - Zum 21. Mal Kinderuni Augsburg </a>