Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Wirtschaft und Wissenschaft optimal vernetzen

15.05.2003 - (idw) Hochschule Bremerhaven

Arbeitgeberverband und Hochschule in Bremerhaven unterzeichnen innovativen Kooperationsvertrag.


Unterzeichneten den Vertrag (von links): Hartmut Roth, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Bremerhaven, Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven, und Dr. Peter W. Dill, Vorstandsvorsitzender des Arbeitgeberverbandes. Den Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern, dies haben sich der Arbeitgeberverband Bremerhaven und die Hochschule Bremerhaven verstärkt vorgenommen. Eine Kooperationsvereinbarung regelt die Zusammenarbeit. Sie wurde jetzt im Hause der Hochschule unterschrieben. "Wir beschreiten damit einen innovativen und vielversprechenden Weg", meint Hartmut Roth, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes, der die Kooperation mit initiierte. "Die bildungspolitische Aufgabe der Hochschule und die gesellschaftspolitische Aufgabe der Unternehmen werden vorbildlich gekoppelt", fügt Dr. Peter W. Dill, Vorstandsvorsitzender des Arbeitgeberverbandes, hinzu. Rektor Prof. Dr. Josef Stockemer lobt vor allem die konkreten Ziele, die der Vertrag beschreibt.

Die Palette der Zusammenarbeit ist breit gefächert. So will der Arbeitgeberverband bei seinen Mitgliedsunternehmen für die Bereitstellung von Betriebspraktika für Studierende sowie für die Betreuung von Diplomarbeiten werben. "Insgesamt soll den Studierenden der Übergang vom Studium in die Arbeitswelt erleichtert werden", so Dr. Dill. Die Hochschule setzt zudem auf die Mitarbeit der Unternehmen bei der Weiterentwicklung der Studiengänge. "Der Praxisbezug in der Hochschulausbildung genießt bei uns höchste Priorität", erklärt Prof. Stockemer.

"Im Rahmen der gemeinsamen Anstrengungen gehört zur Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Wirtschaft auch der Wissenstransfer. Kontinuierliche Qualitätsverbesserung, Forschung und Entwicklung bieten Chancen für die mittelständische Wirtschaft", betont Dr. Peter W. Dill. Er setzt darauf, dass die Hochschule Bremerhaven in den Unternehmen der Region Innovationen und wissenschaftlich-technischen Fortschritt begleitet. "Davon profitiert der Standort Bremerhaven."

Den Fortschritt der Zusammenarbeit von Arbeitgeberverband und Hochschule werden Beauftragte auf beiden Seiten beobachten. "Sie erstatten regelmäßig Bericht. So können wir Kooperationsmöglichkeiten optimal nutzen", sagt Prof. Stockemer. Der Kooperationsvertrag ist unbefristet und ausbaufähig. "Ich bin sicher, diese Kooperation wird über die Region hinaus Beispiel sein für weitere Kontrakte zwischen Wirtschaft und Wissenschaft", so Hartmut Roth.
uniprotokolle > Nachrichten > Wirtschaft und Wissenschaft optimal vernetzen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/17138/">Wirtschaft und Wissenschaft optimal vernetzen </a>