Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. September 2014 

Wissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund - Ein blinder Fleck in der deutschen Gleichstellungspolitik?

10.02.2009 - (idw) GESIS - Gesellschaft Sozialwissenschaftlicher Infrastruktureinrichtungen

Im Rahmen des Europäischen Jahres der Chancengleichheit für alle 2007 wurde ein Projekt zu Wissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund an deutschen Hochschulen durchgeführt. Die Ergebnisse des Projekts sowie weitere Fach- und Diskussionsbeiträge zum Thema liegen nun als Broschüre 'Wissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund' der Reihe CEWS Publik vor. Im Unterschied zu anderen europäischen Ländern sind Wissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund in Deutschland ein bisher kaum beachtetes Thema der Gleichstellungspolitik. Diese Forschungs- und Diskussionslücke wurde durch das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS erstmals systematisch aufgegriffen: Im Rahmen des Europäischen Jahres der Chancengleichheit für alle 2007 wurde ein Projekt zu Wissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund an deutschen Hochschulen durchgeführt. Die Ergebnisse des Projekts sowie weitere Fach- und Diskussionsbeiträge zum Thema liegen nun als Broschüre 'Wissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund' der Reihe CEWS Publik vor.
Als Fazit stellen die Herausgeberinnen Dr. Inken Lind und Dr. Andrea Löther fest: "Dringend geboten ist eine Sensibilisierung der verantwortlichen Akteurinnen und Akteure für die Situation und die Erfahrungen von Wissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund. Denn nur durch konkrete Daten, Fakten und darauf aufbauende Erkenntnisse kann der direkten und indirekten Diskriminierung dieser Gruppe von Wissenschaftlerinnen entgegen getreten und ein differenzierter Diskurs angeregt werden."
Exemplare des Bandes CEWS Publik Nr. 12 sind kostenlos als PDF verfügbar http://www.cews.org/cews/cewspublik.php oder können als Druckversion bestellt werden unter: cews-info@gesis.org

*****
Das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung, Center of Excellence Women and Science (CEWS) ist Teil von GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Gegründet wurde das CEWS im Jahr 2000. Es steht als wissens- und forschungsbasierte Dienstleistungseinrichtung Wissenschaftlerinnen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wissenschaftsorganisationen und politischen Gremien mit seinen Angeboten zur Verfügung. Das Kompetenzzentrum bietet zielgruppenadäquate Informations- und Beratungsleistungen zu Fragen der Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung.
Das GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften hat als zentrale Aufgabe die Unterstützung der sozialwissenschaftlichen Forschung. Zu den GESIS-Dienstleistungen gehören der Aufbau und das Angebot von Datenbanken mit Informationen zu sozialwissenschaftlicher Literatur und zu Forschungsaktivitäten sowie die Erhebung, Archivierung und Bereitstellung von Umfragedaten aus der Sozialforschung. Wichtige Funktionen sind weiterhin die Beratung in Methodenfragen, die Entwicklung komplexer Methoden der empirischen Sozialforschung sowie die eigenständige Dauerbeobachtung der gesellschaftlichen Entwicklungen mit Hilfe dieser Instrumente. GESIS ist an den Standorten Bonn, Köln und Mannheim vertreten und unterhält die GESIS - Servicestelle Osteuropa in Berlin.

Ansprechpartnerinnen:

GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften

Ansprechpartnerinnen:

Dr. Inken Lind
Dr. Andrea Löther

Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS
Inken.Lind@gesis.org
<Andrea.Loether@ gesis.org>
http://www.cews.org

Sophie Zervos
Public Relations & Marketing
Bachemer Str. 40
50931 Köln
Postfach 410960
D-50869 Köln
Tel: +49 (0) 221-47694 63
Fax: +49 (0) 221-47694 904
sophie.zervos@gesis.org
www.gesis.org
Weitere Informationen: http://www.gesis.org http://www.cews.org
uniprotokolle > Nachrichten > Wissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund - Ein blinder Fleck in der deutschen Gleichstellungspolitik?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/171508/">Wissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund - Ein blinder Fleck in der deutschen Gleichstellungspolitik? </a>