Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Automobil Software - Das Auto mit Beifahrerfunktion

24.02.2009 - (idw) Fraunhofer-Gesellschaft

München, 23. Februar 2009 - Selbstorganisierend, flexibel, vernetzt: Neueste Forschungsergebnisse rund um die Automobil-Software präsentiert die Münchner Fraunhofer ESK auf der Fachmesse Embedded World 2009 (Halle 11, Stand 11-101). An drei Tagen können Messebesucher Innovationen zur Entwicklung von Automobil-Software kennen lernen, die Fahrzeughersteller sowie deren Lieferanten unterstützen. Von Infotainment bis Motorsteuerung verfügen Automobile über zahlreiche sicherheitsrelevante und komfortable Funktionen, die von Software gesteuert werden. Tendenz: steigend. Softwareentwickler stehen vor der Herausforderung, die vielen Funktionen im Fahrzeug ressourceneffizient und situationsoptimiert zu vernetzen. Für das Auto von morgen ist jedoch nicht nur der interne Informationsaustausch relevant. Vielmehr gilt es, auch die Kommunikation mit der Umgebung zu etablieren.

Die Information "liegt" auf der Straße
Welche Vorteile die Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Umwelt in Zukunft haben wird, demonstrieren die Wissenschaftler der Fraunhofer ESK auf der Messe. An Hand eines Modells können die Besucher die Vorteile der sogenannten Car-to-Roadside-Kommunikation entdecken.

Fest installierte Roadside Units (RSU) in der Umgebung und On-Board Units im Fahrzeug sammeln und filtern Daten, die von lokalen Diensten (Location Based Services) in das System eingespeist werden. Die intelligente Auswahl an Informationen erscheint dann direkt im Cockpit und macht das Auto zum mitdenkenden Beifahrer.

Die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Umwelt steigert insbesondere die Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr: So erkennt das Auto Gefahren und warnt nicht nur den Fahrer, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Die Anzeige der Ampelschaltung an voraus liegenden Kreuzungen kann zudem den Verkehrsfluss verbessern und Informationen zur Straßenbeschaffenheit hinter der nächsten Kurve helfen dem Fahrer seinen Fahrstil frühzeitig anzupassen.

Das Spektrum der Informationen bietet dem Fahrer aber auch größeren Fahrtkomfort. Vom Einspielen der aktuellen Spritpreise der nächsten Tankstellen und ihren Öffnungszeiten, über den Hinweis auf nahe gelegene Sehenswürdigkeiten bis zum Bestellen und Bezahlen im Vorbeifahren profitiert der Fahrer von neuen Infotainment-Funktionen.

Neben der Vernetzung mit der Umwelt zeigen die Wissenschaftler ebenfalls neuartige Modelle für Fahrzeugsoftware und verbesserte Entwicklungsmethoden.

====
Die Fraunhofer ESK
Die Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK betreibt angewandte Forschung und Entwicklung. In ihrem Forschungsschwerpunkt, Self-Organizing Communication, forscht sie daran, die Bedienung und Administration von komplexen Systemen der Kommunikationstechnik in der vernetzten Welt der Zukunft entscheidend zu vereinfachen. Die Fraunhofer ESK gliedert sich in die Geschäftsfelder Automotive, Enterprise & Carrier Communication sowie Industrial Communication. Ihren Kunden - Automobilherstellern und Zulieferern, Unternehmen der Telekommunikationsbranche und Anwendern von Kommunikationslösungen sowie Home-Automation- und Industrieanlagen-Herstellern - bietet sie F&E-Dienstleistungen basierend auf den Kompetenzfeldern Adaptive Communication Systems und Software Methodology.


Kontakt:
Susanne Baumer
PR und Marketing
Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK
Hansastraße 32
80686 München
Telefon: +49 (0)89/54 70 88-353
Telefax: +49 (0)89/54 70 88-220
E-Mail: susanne.baumer@esk.fraunhofer.de
Internet: http://www.esk.fraunhofer.de

uniprotokolle > Nachrichten > Automobil Software - Das Auto mit Beifahrerfunktion
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/172192/">Automobil Software - Das Auto mit Beifahrerfunktion </a>