Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Kundenintegrierte Montage: Der Kunde macht mit

02.03.2009 - (idw) Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Eine verstärkte Einbindung des Kunden in den Auftragsprozess ermöglicht
produzierenden Unternehmen die Herstellung individuell zugeschnittener
Produkte. Eine neue Studie des Fraunhofer IAO beleuchtet damit verbundene
Chancen und Herausforderungen für den Produktionsstandort Deutschland. Als global agierendes Unternehmen in Deutschland produzieren - ein Luxus, der
sich bald für niemanden mehr lohnt? Hohe Lohn- und Lohnnebenkosten und
dadurch die zunehmende Verlagerung von Produktionsstätten in so genannte
"Billiglohnländer" verleiten zu der Einschätzung, dass sich Deutschland als
Produktionsstandort wirtschaftlich nicht eignet. Richtet man den Blick jedoch auf die Produktion von stark individualisierten, komplexen Produkten mit hohen
Ansprüchen an die Fertigung, kann Deutschland durch hohe Mitarbeiterqualifikation und umfangreiches Know-how punkten.

Wie Unternehmen diese Kompetenzen nutzen und stärken können, untersuchte
das Fraunhofer IAO im Verbundprojekt "Methoden- und Systemunterstützung für
die kundenintegrierte Montage" (MUSKIM). Im Projekt wurde die Integration des
Kunden in die Auftragsabwicklungskette betrachtet, um die Herstellung kundenindividueller Produkte zu optimieren. Zentrale Ergebnisse des Projekts wurden nun in einer aktuellen Studie zusammengefasst.

An dem Forschungsprojekt beteiligten sich unterschiedlichste Firmen: sowohl
Unternehmen, deren Prozesse eher von einer Serienmontage ausgehen als auch
Firmen, die ihre Produkte eher als Einzelstücke anbieten. Gemeinsam war die
Frage: Wie kann Kundenindividualität erreicht bzw. erhalten werden bei
gleichzeitiger Effizienzsteigerung und Automatisierung in der Auftragsabwicklung?

Als Lösung bietet sich der Ansatz der kundenintegrierten Montage an. Die
zentrale Idee ist die stärkere Einbindung des Kunden in den Prozess der
Auftragsabwicklung und somit eine Verlagerung des Kundeneingriffs auf "sein
Produkt" möglichst nahe hin zum Montagezeitpunkt. Die in der Studie
vorgestellten Vorgehensweisen der einzelnen Unternehmen sind sehr unterschiedlich und zeigen einen Teil der Bandbreite an Möglichkeiten, mit denen das angestrebte Ziel erreicht werden kann.

Die Studie kann ab sofort für 50 ¤ über den IAO-Shop oder über den unten
angegebenen Kontakt bestellt werden.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Manfred Bender
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2056, Fax +49 711 970-2299
manfred.bender@iao.fraunhofer.de
http://shop.iao.fraunhofer.de/details.php?id=413

uniprotokolle > Nachrichten > Kundenintegrierte Montage: Der Kunde macht mit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/172508/">Kundenintegrierte Montage: Der Kunde macht mit </a>