Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

CeBIT 2009: WWU-Forscher stellen Plattform für Produzenten und Dienstleister vor

02.03.2009 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

"Alles aus einer Hand", das haben sich die Wirtschaftsinformatiker des "European Research Center for Information Systems" (ERCIS) der Universität Münster auf die Fahnen geschrieben: Im Rahmen des Forschungsprojekts "FlexNet" entwickeln sie eine Plattform, die standardisierte Bausteine von typischen Kooperationsszenarien zwischen Produzenten und Dienstleistern bereitstellt. Dadurch soll eine reibungslose Verknüpfung von Produktions- und Dienstleistungsprozessen ermöglicht werden. Die Forscher stellen das Projekt bei der CeBIT 2009 ab dem 3. März in Hannover vor. Hersteller im Industriesektor stehen zunehmend vor der Herausforderung, zusätzlich zu ihren eigentlichen Kernprodukten auch Beratungs-, Wartungs- sowie Recyclingdienstleistungen anzubieten, da ihre Kunden zunehmend Produkte und die dazugehörigen Dienstleistungen aus einer Hand beziehen wollen. Hierzu greifen die Hersteller meist auf die Angebote externer Dienstleister zurück. Für die gemeinsame Erstellung eines individuellen Pakets aus Produkt und zusätzlichen Dienstleistungen - zum Beispiel die Installation und fortlaufende Wartung einer individuell angefertigten Anlage zur Abfüllung von Getränken - ist eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen Herstellern und Dienstleistern notwendig. Insbesondere die Vernetzung der Abläufe und der Austausch von Daten zwischen den einzelnen Unternehmen sind dafür von hoher Bedeutung.

Genau an dieser Stelle setzt das Forscherteam um Prof. Dr. Jörg Becker an. Die von dem Team entwickelte Plattform stellt standardisierte Bausteine von typischen Kooperationsszenarien bereit, die eine reibungslose Verknüpfung von Produktions- und Dienstleistungsprozessen ermöglichen - zum Beispiel Kundendaten, Daten über herzustellende Produkte oder die Wartung von Produktionsmaschinen. Diese Bausteine werden als Softwarekomponenten auf der webbasierten Plattform bereitgestellt. Hersteller und Dienstleister können diese nutzen, um den Austausch von Daten zu vereinfachen. Hierdurch werden letztlich Hersteller in die Lage versetzt, ihren Kunden Produkte mit dazugehörigen Dienstleistungen möglichst effizient aus einer Hand anbieten zu können.

Das ERCIS ist während der CeBIT am Gemeinschaftsstand der nordrhein-westfälischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen (Halle 9, Stand D06) vertreten. Neben "FlexNet" stellen die Forscher aktuelle Ergebnisse aus den Bereichen E-Government, Referenzmodellierung, Handelsinformationssysteme und Business Intelligence vor.
Weitere Informationen: http://www.ercis.de/ERCIS/index.php ERCIS http://www.wi.uni-muenster.de/ERCIS/research/projects/flexnet/index.html "FlexNet" http://www.servpay.de/servpay/ Forschungsprojekt "Servpay"
uniprotokolle > Nachrichten > CeBIT 2009: WWU-Forscher stellen Plattform für Produzenten und Dienstleister vor
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/172523/">CeBIT 2009: WWU-Forscher stellen Plattform für Produzenten und Dienstleister vor </a>