Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

5. Studentische Medientage Chemnitz: "Ich surfe, also bin ich"

03.03.2009 - (idw) Technische Universität Chemnitz

Vom 3. bis zum 5. April 2009 diskutieren Medieninteressierte aus ganz Deutschland und dem Ausland über Chancen und Risiken des Web 2.0 Die 5. Studentischen Medientage Chemnitz mit dem Titel "Ich surfe, also bin ich" stehen dieses Jahr im Zeichen des Medienwandels und der wachsenden Potentiale des Web 2.0. Vom 3. bis zum 5. April 2009 sind deutsche, aber auch ausländische Studierende und Medieninteressierte dazu aufgerufen, die Antwort auf Fragen wie diese zu finden: Verdrängt das "Übermedium" Internet klassische Medien wie Print, Radio und Fernsehen? Wie vollzieht sich im Zeitalter von Blogs und Wikis der Wandel vom Mediennutzer zum Medienmacher und welche Konsequenzen bringt diese Entwicklung mit sich? Wozu dienen soziale Netzwerke im Internet - Beziehungspflege oder Isolation?

Das Programm der Konferenz umfasst studentische Fachvorträge, die am Freitag und Samstag im Hörsaalgebäude der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 90, gehalten werden, sowie Informationsstände und die Präsentation verschiedener Projekte. Alle Programmdetails zur Veranstaltung, die kostenfrei besucht werden kann, können ab dem 20. März auf der Veranstaltungshomepage http://www.medientage-chemnitz.de eingesehen werden. Die Inhalte der Fachreferate orientieren sich am diesjährigen Schwerpunkt Web 2.0. Studenten der Universität der Künste Berlin beschäftigen sich unter anderem mit den Relationen von Blogosphäre und klassischem Journalismus und zeigen die neue Rolle des Journalisten als Informationsmanager zwischen online und offline verfügbaren Inhalten auf. Wie erfolgreiches Wissensmanagement von Studierenden für Studierende funktioniert, demonstriert das akademische Content-Portal Uniturm.de, das Lernen im virtuellen Raum ermöglicht und aktuell deutschlandweit über 21.000 Mitglieder zählt. Neben weiteren Vortragsthemen werden die Perspektiven und Anwendungsmöglichkeiten des Web 2.0 im universitären Bereich erörtert und meinungsbildende Diskursplattformen des World Wide Web im Kontext des Superwahljahres 2009 betrachtet.

Im Foyer des Hörsaalgebäudes präsentieren sich Medienschaffende aus dem Raum Chemnitz als gemeinschaftliche Medienplattform mit informativem und interaktivem Angebot. Als Teilnehmer konnten das EOR Mediastudio, der Verein Jam.nitz e.V., die Jugendinitiative Bazz Networx und Pablizity, die Jugendbewegung in.bewegung sowie der von Chemnitzer Studenten betriebene Independent-Verlag Delfinium Prints gewonnen werden. Spannende Einblicke in die Bereiche "Mediale Zeichenkompetenz" und "Exploring Virtual Environments" gibt die Professur Mediennutzung. Die "Sprachberatung im Internet", ein Projekt des Partnerbereichs Cluj/Rumänien, und studentische Foto- und Filmprojekte erwarten die Besucher bei der Professur Medienkommunikation. Als kleines Präsent und zur Erinnerung an die 5. Studentischen Medientage zeichnet David Füleki, Gewinner des "Comic-Duells 2008" und Master-Student der Medienkommunikation an der TU Chemnitz, Karikaturen der Referenten, die auch im Foyer ausgestellt werden.

Im Future Truck der TU Chemnitz, der am Freitag vor dem Hörsaalgebäude Halt macht, können sich Interessierte über mögliche Studiengänge informieren. Die Organisatoren der Studentischen Medientage legen in diesem Jahr besonderes Augenmerk auf die interdisziplinäre Ausrichtung der Konferenz. "Die Professuren Printmedientechnik und Medieninformatik sind in die Veranstaltung integriert und werden ebenfalls Studienberatung anbieten. Auf diese Weise werden wir der interdisziplinären Ausrichtung des Studiengangs Medienkommunikation gerecht und erreichen Interessierte verschiedener Fachbereiche", so Hauptorganisatorin Sandy Preuß.

Am Freitagabend findet ab 20 Uhr eine Podiumsdiskussion im TaC (Treff am Campus, Reichenhainer Straße 55) mit Vertretern der Medienbranche statt. Fest zugesagt haben unter anderem Antje Kloppenburg von der Freien Presse und Jörg Wiesner von MDR Sputnik. "Die eingeladenen Podiumsgäste vertreten sowohl klassische als auch neue Medienbereiche. Wir freuen uns daher auf eine angeregte Diskussion mit unterschiedlichen Perspektiven auf aktuelle Medientrends", sagt Hauptorganisatorin Tanja Rupp. Am Samstagabend gegen 19 Uhr laden die Veranstalter der Medientage zu einer Abschlussparty und einem Absolvententreffen der Medienkommunikation ins TaC ein. Die Gäste der Veranstaltung erwartet neben musikalischer Unterhaltung ein Auftritt des Studentenkabaretts "MehrTUerer". Das Konferenzwochenende findet am Sonntag mit einem für 11 Uhr angesetzten Brunch seinen Ausklang.


Weitere Informationen erteilen die Hauptorganisatorinnen Sandy Preuß, Telefon 0176 21522047, und Tanja Rupp, Telefon 0172 6733469, E-Mail medientage@tu-chemnitz.de.
Weitere Informationen: http://www.medientage-chemnitz.de - Homepage der Studentischen Medientage Chemnitz
uniprotokolle > Nachrichten > 5. Studentische Medientage Chemnitz: "Ich surfe, also bin ich"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/172592/">5. Studentische Medientage Chemnitz: "Ich surfe, also bin ich" </a>