Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Netzwerkpartner biodresden: Ein Blick hinter die Kulissen bei GlaxoSmithKline Biologicals, Dresden

13.03.2009 - (idw) Dresden International University

Mitglieder und interessierte Netzwerkpartner von biodresden e. V. werfen im Rahmen der Reihe "biodresden vor Ort" Blicke hinter die Kulissen des größten Pharmaproduzenten unserer Region: GlaxoSmithKline Biologicals.

Der Verein biodresden e. V. mit 200 Partnern und 68 Mitgliedern der Biotechnologie-Community ist seit 2001 der Kern des Biotech-Netzwerkes der Region Dresden und ein wesentlicher Akteur im gesamtsächsischen Biotechnologie-Netzwerk biosaxony.
Ein wichtiges Vereinsmitglied ist GlaxoSmithKline Biologicals, die auf biotechnologischer Basis Vakzine gegen Influenza herstellen.

Ziel des Abends ist das Kennenlernen des Unternehmens und seiner neuen, modernen Produktionsstätte sowie die Diskussion aktueller Biotech-Entwicklungen.
Wie immer verspricht die Veranstaltung Information zu nicht Alltäglichem: Die Besucher können hinter die Glasfassade des Werkes schauen und durch den Geschäftsführer, Dr. Peter Schu, sowie die Chefvirologin, Frau Dr. Kati Zierenberg, Einblicke zu Unternehmen und Produktionsprozessen bekommen. Dabei wird es unerheblich sein, dass die Produktion aus Sicherheitsgründen selbst nicht besichtigt werden kann.
Der Vorsitzende des Vereinsvorstandes, Herr Prof. Dr. Kai Simons, wird zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit des Unternehmens GSK Biologicals mit dem Forschungsinstitut berichten.
Anschließend ist Gelegenheit für Fragen, Diskussionen und zum Fachsimpeln.

GlaxoSmithKline Biologicals in Dresden stellt Grippeimpfstoffe für den Weltmarkt her: Fluarix® wird in knapp 70 Ländern vertrieben - der Handelsname in Deutschland lautet Influsplit SSW®. Neben diesem saisonalen produziert das Werk zudem einen präpandemischen Impfstoff, Prepandrix® genannt, mit dem sich Staaten vorbeugend für den Fall einer Grippepandemie bevorraten.
GlaxoSmithKline erhielt als weltweit erstes Unternehmen eine europäische Zulassung für seinen Influenza-Pandemieimpfstoff, der in dieser gesellschaftlichen Notsituation auch in Dresden gefertigt werden wird. Außerhalb der Produktionszeit von Grippeimpfstoffen werden hier Flüssigimpfstoffe des internationalen Geschäftsbereichs GlaxoSmithKline Biologicals abgefüllt und verpackt.

Rückfragen bitte an
biodresden e. V.
Hans-Jürgen Große
Geschäftsführung
Tatzberg 47, 01307 Dresden
Tel.: 0351-7965602
e-Mail: hj.grosse@biotech-dresden.de

uniprotokolle > Nachrichten > Netzwerkpartner biodresden: Ein Blick hinter die Kulissen bei GlaxoSmithKline Biologicals, Dresden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/173259/">Netzwerkpartner biodresden: Ein Blick hinter die Kulissen bei GlaxoSmithKline Biologicals, Dresden </a>