Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

WIWITA 2002 ließ IT-Spezialisten diskutieren

22.05.2002 - (idw) Hochschule Wismar. Fachhochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung

Letzten Donnerstag und Freitag, am 16. und 17. Mai 2002, wurden von der Hochschule Wismar im Rahmen der Tage der Forschung die nunmehr 3. Wismarer Wirtschaftsinformatik-Tage (WIWITA 2002) mit Erfolg durchgeführt.

Ca. 150 Teilnehmer aus ganz Deutschland, hauptsächlich Mitarbeiter in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen, die sich mit der Einführung und Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologie befassen, aber auch Anwendungsentwickler und anwendungsorientierte Wissenschaftler kamen. Sie alle waren mit ihren Beiträgen aktiv auf dem Weg zum Ziel der Förderung des Wissens- und Technologietransfers zwischen Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und Hochschulen in Hörsälen, Seminarräumen, dem Landesfilmzentrum und weiteren Nebenschauplätzen wie der Wismarer Bucht unterwegs. So wurden in Workshops und Gesprächen die Herausforderungen und Chancen der Informationstechnologie (IT) aufgezeigt und gemeinsame Wege bei der Bewältigung der Aufgaben gefunden. Die Themenpalette reichte vom Financial Engineering, der Effizienzsteigerung der Gebäudeunterhaltung durch Computer Aided Facility Management, über die IT im Gesundheitswesen, die IT-Sicherheit, das Data Mining bis hin zu IT-Systemen.

Da die Veranstaltung auf bewährte Weise durch das Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern unterstützt und den Fachbereich Wirtschaft organisiert worden war, ging Herr Dr. Otto Ebnet in seiner Eröffnungsrede auf aktuelle Aktivitäten der Landesregierung zur Entwicklung der Informationsgesellschaft in Mecklenburg-Vorpommern (M-V) ein. Der Präsident der Bürgerschaft der Hansestadt Wismar, Herr Dr. Gerd Zielenkiewitz, spannte in seiner Ansprache den Bogen von der ersehnten Nord-Süd-Autobahn als regionales Ansinnen zur weltweiten Datenautobahn.

Ein ganz besonderer Workshop war der der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), da er erstmalig während der WIWITA stattfand. So veranstaltete die GI-Arbeitsgruppe Informationssysteme in der Personalwirtschaft ihre diesjährige Frühjahrstagung mit dem Schwerpunktthema "Knowledge Management". Der besondere Reiz dieses Workshops lag in seinem Cross-Culture-Ansatz, der disziplinäre Grenzen einzelner Fachgebiete bewusst zu überwinden suchte. Er wurde deshalb in Kooperation mit dem Landesfilmzentrum Mecklenburg-Vorpommern e.V. ausgerichtet. Dieses stellte nicht nur sein gerade neu gestaltetes Veranstaltungszentrum, das sich in der Nähe der Hochschule befindet, als Tagungsort zur Verfügung, sondern beteiligte sich auch mit der Präsentation von Projekten wie Location-Germany, Media House und XENOS-Media aktiv am Tagungsprogramm. Im Spannungsfeld von Medien-Design, Personalmanagement und Softwareentwicklung entwickelte sich ein interessanter Diskurs, der Anregung für neue Projekte und Kooperationen gab.

Da die WIWITA im Wechsel mit den Informations- und Kommunikationstechnologie (IuK) -Tagen des Landes Mecklenburg-Vorpommern im zweijährigen Turnus stattfindet, sollten Interessenten sie bereits heute in ihrem Kalender für 2004 einplanen. Details der WIWITA 2002 und der vorhergehenden Veranstaltungen können dem Internet (www.hs-wismar.de/wiwita.html) entnommen werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Cleve, Tel.: (03841) 753 527 bzw. E-Mail: j.cleve@wi.hs-wismar.de.

Kerstin Baldauf
Pressesprecherin
uniprotokolle > Nachrichten > WIWITA 2002 ließ IT-Spezialisten diskutieren

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/1733/">WIWITA 2002 ließ IT-Spezialisten diskutieren </a>