Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

47.800 Euro Preisgeld - sehsüchte erneut höchstdotiertes Studentenfilmfestival weltweit

17.03.2009 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Die Sponsoren und Preisstifter des 38. Internationalen Studentenfilmfestivals sehsüchte stehen fest. Für die Schirmherrschaft des Festivals konnte Prof. Dr. Johanna Wanka, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, gewonnen werden. In diesem Jahr werden beim größten Internationalen Studentenfilmfestival Europas fünfzehn Preise im Gesamtwert von 47.800 Euro vergeben. Als neuer Preisstifter konnte die Mikos Media Cooperation gewonnen werden, die gemeinsam mit dem Festival den Besten Spielfilm prämieren wird. Der Preis für den Besten Dokumentarfilm wird traditionell vom rbb Fernsehen gestiftet. Die Filmpark Babelsberg GmbH prämiert den Besten Animationsfilm des Festivalprogramms. In den Kategorien Spiel- und Dokumentarfilm gibt es erstmalig zwei weitere Preise. Mit dem Besten Spielfilm (unter 25 Minuten), gestiftet von der Kodak GmbH und der Elektrofilm Postproduction Facilities GmbH und dem Besten Dokumentarfilm (unter 25 Minuten), gestiftet von der FKTG werden die besonderen Qualitäten kurzer Spiel- und Dokumentarfilme gewürdigt.

Mit dem höchstdotierten Preis des Festivals im Wert von 12.000 Euro honoriert PICTORION das werk den Gewinner des Produzentenpreises. Hervorzuheben ist mit 5.000 Euro auch die hohe Summe des von der Kinderfilm GmbH Erfurt gestifteten Preises für den Besten Kinderfilm, der von den anwesenden Kindern im Kinosaal unmittelbar nach der Vorführung gewählt wird.

Eine Übersicht aller Preise und Stifter finden Sie unter: http://2009.sehsuechte.de/preise.php

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, in diesem Jahr erneut die Schirmherrschaft von sehsüchte übernommen hat. Damit würdigt sie die Bedeutung des größten und renommiertesten Studentenfilmfestival Europas als wichtiges kulturelles Ereignis im Land Brandenburg.

Konzeption und die Organisation dieses Festivals der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" liegen auch in diesem Jahr vollständig in den Händen ihrer Studierenden.
Weitere Informationen: http://www.sehsuechte.de
uniprotokolle > Nachrichten > 47.800 Euro Preisgeld - sehsüchte erneut höchstdotiertes Studentenfilmfestival weltweit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/173386/">47.800 Euro Preisgeld - sehsüchte erneut höchstdotiertes Studentenfilmfestival weltweit </a>