Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Risikomanagement im Blickpunkt

24.03.2009 - (idw) Universität Stuttgart

Studiengang der Uni Stuttgart in Kooperation mit der ETH Zürich Die Universität Stuttgart und die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) haben vereinbart, den Weiterbildungsstudiengang "Risiko und Sicherheit technischer Systeme" als universitätsübergreifende Kooperation durchzuführen. Ein Kompaktseminar des Moduls "Wechselwirkungen zwischen Risiko und Gesellschaft" vom 30. März bis 2. April an der Uni Stuttgart bildet nun den Auftakt für den gemeinsamen Studiengang der beiden Partneruniversitäten. Aus diesem Anlass laden beide Hochschulen zu einer feierlichen Abendveranstaltung am 1. April ein, bei dem Uni-Rektor Prof. Wolfram Ressel, Stuttgart, und Prof. Hans Rudolf Heinimann, der Prorektor Lehre der ETH Zürich, Grußworte sprechen und die beiden Studienleiter Prof. Michael H. Faber aus Zürich und Prof. Ortwin Renn aus Stuttgart den Studiengang vorstellen.

Termin: Auftaktveranstaltung am 1. April, 19.30 Uhr
Ort: Universität Stuttgart, Senatssaal, Keplerstraße 7
Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Die Hochschulen haben vereinbart, dass die ETH Zürich für die Gesamtorganisation des Studiengangs zuständig ist und die Universität Stuttgart die Organisation und Durchführung des Moduls "Risikomanagement und Risk Governance" übernimmt. Über diese neue Kooperation hinaus gibt es verschiedene Austauschprogramme für Studierende und gemeinsame Forschungsvorhaben der beiden Universitäten.

Inhalte des viertägigen Kompaktseminars "Risikomanagement und -governance" des gemeinsamen Studiengangs sind Themen des Risikomanagements, der Risikowahrnehmung und -kommunikation sowie der Risiko-Governance, das heißt, der Risikosteuerung. Die Studierenden erhalten Einblick in den Zusammenhang zwischen operativen und finanziellen Risiken in Unternehmen, dazu zählen Betriebsrisiken aus dem Bereich des Arbeitsschutzes und der Umwelt und beispielsweise auch Risiken, die sich aus der aktuellen Finanzkrise ergeben. Die Vorträge der Referenten werden durch praktische Übungen wie Rollenspiele ergänzt. Das Modul wird gemeinsam von Prof. Matthias Haller und Prof. Ortwin Renn von der Universität Stuttgart geleitet. Haller hatte vor seiner Emeritierung von der Universität St. Gallen gemeinsam mit der ETH Zürich den Weiterbildungszertifikatslehrgang für den Bereich Risiko und Sicherheit technischer Systeme organisiert.

Der Weiterbildungsstudiengang richtet sich an Akademiker mit Berufserfahrung. Dabei kann das von der Universität Stuttgart angebotene Modul auch einzeln gebucht werden. Es steht damit auch Masterstudierenden, Magisterstudierenden der oberen Semester und Doktoranden offen. Für Studierende der Universität Stuttgart ist die Teilnahme am Modul gebührenfrei, der gesamte Weiterbildungsstudiengang ist kostenpflichtig. Das Programm des Studiengangs ist im Internet unter
http://www.lsa.ethz.ch/zert/module/ProgrammW-7-20090316.pdf zu finden. Das Modul in diesem Semester ist voll belegt, Interessierte können sich für das folgende Modul anmelden.
Weitere Informationen bei Prof. Dr. Ortwin Renn, Institut für Sozialwissenschaften, Tel. 685-83971, e-mail: ortwin.renn@sowi.uni-stuttgart.de.

uniprotokolle > Nachrichten > Risikomanagement im Blickpunkt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/173854/">Risikomanagement im Blickpunkt </a>