Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

Ab sofort: Vielfalt-Entdecker gesucht

27.03.2009 - (idw) Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

DBU-Schüler- und Jugendwettbewerb zum Thema Biodiversität startet - Online-Bewerbungen bis zum 18. November Osnabrück. Zehn- bis 16-Jährige aufgepasst! Unter dem neuen Motto "Entdecke die Vielfalt!" und unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel sucht die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) wieder Engagierte, die sich für den Erhalt von Tier- und Pflanzenarten und ihrer Lebensräume aktiv einsetzen. DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde: "Nach dem vergangenen erfolgreichen Wettbewerb geht es uns jetzt verstärkt auch um Aspekte einer weltweiten nachhaltigen Entwicklung. Das Ziel: Menschen dazu zu befähigen, Herausforderungen der Zukunft vorherzusehen, sich ihnen zu stellen und sie zu lösen." In den Kategorien "Natur erforschen", "Verantwortlich handeln" und "Kreativ kommunizieren" seien wissenschaftliche Beiträge genauso willkommen wie kreative. Bewerbungen - ausschließlich online - sind bis zum 18. November unter www.entdecke-die-vielfalt.de möglich. Zu gewinnen sind Geld-, Sach- und Sonderpreise im Wert von 20.000 Euro.

Im 200. Geburtsjahr des berühmten Naturforschers Charles Darwin und 150 Jahre nach Erscheinen seines Hauptwerkes "Über die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl" sei unter Fachleuten unstrittig, so der DBU-Generalsekretär: "Die Vielfalt des Lebens ist weltweit gefährdet." Durch menschliches Handeln wie zum Beispiel durch Übernutzung der Ökosysteme, durch zunehmenden Siedlungs- und Straßenbau, durch die Verschmutzung von Luft, Meeren, Flüssen und Böden seien mehr als 16.000 Pflanzen-, Pilz- und Tierarten vom Aussterben bedroht und mit ihnen ihre Lebensräume. "Das hat verheerende Folgen, die uns alle angehen", warnt Brickwedde. Auf dem Spiel stünden Ökosysteme wie Regenwälder und Moore, das Klima, die Trinkwasserversorgung, Nahrungsquellen oder Produktgrundlagen wie zum Beispiel die für Arzneien - "und vor allem die Schönheit unserer Erde."

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche hätten die Möglichkeit, auf den Verlust der biologischen Vielfalt aufmerksam zu machen, "und sie tun das mit Begeisterung und Ausdauer", weiß Brickwedde. Allein beim letztjährigen DBU-Schüler- und Jugendwettbewerb, der anlässlich der neunten Konferenz der Vereinten Nationen zur biologischen Vielfalt ausgerufen worden war, hätten sich rund 1.200 junge Menschen beteiligt. "Und auch dieses Jahr suchen wir Vielfalt-Entdecker, die sich unter dem Motto 'global denken - fair und nachhaltig handeln' ideenreich mit dem Thema Biodiversität beschäftigen."

Projekte, in denen der Wert biologischer Vielfalt künstlerisch aufbereitet sei, seien ebenso gewünscht wie Projekte, die die Rettung gefährdeter Arten und Lebensräume beinhalten oder solche, die das Thema von einer zukunftsbezogenen und ethischen Seite aus beleuchteten. "Von einer naturnahen Sportfreizeit über die Entwicklung eines Theaterstücks bis hin zu einer Kampagne zum fairen Handel: Der Kreativität bei der Umsetzung des Themas sind keine Grenzen gesetzt", unterstreicht der DBU-Generalsekretär. Die Teilnehmer seien aufgerufen, ihre Projekte und Ideen der Öffentlichkeit zu präsentieren, andere für das Thema zu sensibilisieren und zum Handeln zu motivieren.

Wer Unterstützung bei einer Aktion brauche, könne sich Hilfe bei Fachleuten aus Naturschutzgruppen, Umweltbildungszentren oder Vereinen holen: "Das bringt bei der Bewertung sogar Pluspunkte!" Auf der Internetseite www.entdecke-die-vielfalt.de seien ihre Adressen verzeichnet. "Neue Kooperationspartner aus dem Feld der Umweltbildung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung sind uns immer willkommen", fügt Brickwedde hinzu. Eine Jury werde schließlich aus allen Teilnehmern die besten Aktionen auswählen. Auf die Erstplatzierten warteten 1.000 Euro Preisgeld. Mehr Informationen und Hinweise unter www.entdecke-die-vielfalt.de.


Lead 955 Zeichen mit Leerzeichen
Resttext 2.770 Zeichen mit Leerzeichen
Fotos nach IPTC-Standard zur kostenfreien Veröffentlichung unter www.dbu.de

uniprotokolle > Nachrichten > Ab sofort: Vielfalt-Entdecker gesucht
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/174088/">Ab sofort: Vielfalt-Entdecker gesucht </a>