Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Faszination Evolution - Greifswalder Wissenschaftler würdigen Darwin

09.04.2009 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Mit einer Vortragsreihe anlässlich des Darwin-Jahres wird ab dem 14. April 2009 die Person und die wissenschaftliche Leistung Charles Darwin gewürdigt. Außerdem sollen auch Einblicke in die aktuelle evolutionsbiologische Forschung gegeben werden. Die Vorträge finden im Zoologischen Institut und Museum der Universität Greifswald statt. Vor 150 Jahren veröffentlichte Charles Darwin mit On the Origin of Species eine wissenschaftliche Abhandlung, die das Weltbild nachhaltig verändern sollte. Darwin formulierte als erster die Theorie der natürlichen Selektion und erklärte damit die evolutive Veränderung von Organismen. Diese Erkenntnis fußt maßgeblich auf seinen Erlebnissen während der Weltreise auf der Beagle. Sie machte ihn zu einem der bedeutendsten Naturforscher. Weitere Werke, wie zum Beispiel die seinerzeit sehr umstrittenen Abhandlungen zur Sexuellen Selektion und zur Abstammung des Menschen, wurden zur Grundlage für die moderne Evolutionsbiologie, die sich mit evolutiven Prozessen auf molekularer, zellulärer und organismischer Ebene beschäftigt.
Die evolutionsbiologische Forschung ist ein Schwerpunkt am Zoologischen Institut und Museum der Universität Greifswald. Unter anderem beschäftigen sich Wissenschaftler mit Themen wie "life history"-Strategien (evolutive Anpassungen innerhalb von Arten), Rekonstruktion von Verwandtschaftsverhältnissen und Speziationsszenarien (Entwicklung durch die neue Arten entstehen) basierend auf molekularen und morphologischen Daten, Evolution von Organsystemen innerhalb der Gliederfüßer und Sexuelle Selektion von Spinnen. Dabei werden moderne Untersuchungsmethoden wie zum Beispiel 3D-Rekonstruktionen, Elektronenmikroskopie, Immunohistochemie (Methode mit der Proteine sichtbar gemacht werden können) und DNA-Analysen angewandt.

Die zoologischen und botanischen Themen der Vorlesungsreihe sind sehr vielfältig und reichen vom Leben der Landkrabben auf der Weihnachtsinsel, über das Liebesspiel zwittriger Schnecken bis hin zu den molekularen Interaktionen von Parasiten und deren Wirten. Des Weiteren werden umstrittene Aspekte, wie zum Beispiel der auch heute noch propagierte Kreationismus (göttliche Schöpfungslehre) kritisch beleuchtet. Die Vorträge sind populärwissenschaftlich ausgerichtet, d.h. es wird auch mal aus dem Nähkästchen geplaudert.

Vortragsreihe Faszination Evolution
"Charles Darwin und seine Reisen nach Südamerika", Prof. Dr. Schmitt (Bonn)
14. April 2009 , 17.15 Uhr
Hörsaal, Zoologisches Institut und Museum, Bachstraße 11/12

Ansprechpartner für Rückfragen
Dr. Peter Michalik
Zoologischen Institut und Museum der Universität Greifswald
Johann-Sebastian-Bach-Straße 11/12, 17489 Greifswald
Telefon: 03834 86-4099
michalik@uni-greifswald.de
Weitere Informationen: http://www.uni-greifswald.de/fileadmin/mp/6_informieren/Pressestelle/Wissenschaf... - Vorlesungsprogramm
uniprotokolle > Nachrichten > Faszination Evolution - Greifswalder Wissenschaftler würdigen Darwin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/174837/">Faszination Evolution - Greifswalder Wissenschaftler würdigen Darwin </a>