Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Universität Witten/Herdecke und Materna starten

22.05.2003 - (idw) Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

...und verschenken den ersten Fortbildungspunkt
Sperrfrist: Dienstag, 27.5.03, 11 Uhr

Termin: Pressekonferenz zur Freischaltung des Portals am 27. Mai 2003, 10.30 Uhr, Alfred-Herrhausen-Str. 50, Witten, in den Räumen der Geschäftsführung

Piloten müssen ihre Fähigkeiten regelmäßig im Flugsimulator unter Beweis stellen. Für Ärzte dagegen ist der Nachweis des Kompetenzerhaltes freiwillig: Fortbildung ist notwendig, aber auch aufwendig. 15 Stunden wöchentlich müsste ein Hausarzt in das Studium von Fachzeitschriften investieren, um "up to date" zu bleiben. Beim Wissenstransfer aus der Forschung in die Praxis leistet die Universität Witten/Herdecke schon seit dem Jahr 2000 Erste Hilfe: die Leitlinien des Wissensnetzwerkes evidence.de bündeln aktuelles und wissenschaftlich fundiertes Wissen zu häufigen Erkrankungen.

Nun gehen die UWH und der IT-Dienstleister Materna GmbH noch einen Schritt weiter. Sie haben im Rahmen einer Private-Public-Partnerschaft ein Online-Portal zur Ärztefortbildung im Internet geschaffen. Unter www.medizinerwissen.de kann jeder Arzt online selbst überprüfen, wie es um sein Fachwissen steht. Wie das geht? Mit 14 Quiz-Themen zu neun wichtigen Krankheitsbildern wie Demenz, Herzschwäche oder Gallensteinleiden. Nach dem Studium der zugehörigen Leitlinie müssen 60 Prozent der zehn Fragen richtig beantwortet werden. Zur Belohnung gibt es von der Ärztekammer Westfalen-Lippe jeweils einen Fortbildungspunkt.

Prodekan Dr. Martin Butzlaff: "Die Zertifizierung von Medizinern wird heute unter dem Schlagwort "Ärzte-TÜV" lebhaft diskutiert. Schon bald kann sie, wie in vielen Ländern, verpflichtend werden. Schließlich erwarten Patienten von ihren Ärzten, nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft behandelt zu werden."

Für die technische Realisierung und die Datensicherheit sorgt der Dortmunder IT-Dienstleister Materna GmbH. Zur Teilnahme benötigen Ärzte einen Nummern-Code (PIN), den sie auf den Bezahlkarten der Firma paysafecard erhalten. "Die gemeinsam entwickelte Internet-Plattform bietet Ärzten die Möglichkeit, sich flexibel und zielgerichtet fortzubilden, ohne viel Zeit oder Geld zu investieren", erläutert Dr. Winfried Materna, Geschäftsführer von Materna.

Das Fortbildungs-Portal www.medizinerwissen.de wird am 27. Mai 2003, 10.30 Uhr, bei einer Pressekonferenz mit UWH-Präsident Dr. Konrad Schily und Dr. Winfried Materna freigeschaltet. Als erster Arzt wird Dr. Hans-Peter Peters, bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe zuständig für Qualitätssicherung und -management, das Portal "einweihen" und ein Quiz-Thema bearbeiten. Dr. Marcel Mangen, Geschäftsführer des Pharmaunternehmens Janssen-Cilag, wird bei dieser Gelegenheit 3000 Gutscheine von paysafecard zur Weitergabe an Hausärzte erwerben. Mangen: "Hier entsteht für Arzneimittelhersteller die Möglichkeit, niedergelassenen Ärzten anspruchsvolle und unabhängige Fortbildung zu schenken."

Den ersten Fortbildungspunkt möchte die Universität allerdings selber verschenken: Ärzte, die sich bis zum 30. Juni 2003 anmelden, sind für das Quiz-Modul "Bluthochdruck Therapie 1" freigeschaltet.

Kontakt: Dr. Martin Butzlaff, 02302/926-921, butzlaff@evidence.de
Gregor Ponhöfer, Materna GmbH, 02 31/55 99-390, gregor.ponhoefer@materna.de
Fortbildungsportal: www.medizinerwissen.de, Leitlinien: www.evidence.de
uniprotokolle > Nachrichten > Universität Witten/Herdecke und Materna starten

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/17502/">Universität Witten/Herdecke und Materna starten </a>