Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Kabinett gibt grünes Licht für Modellstudiengang "Öffentliche Betriebswirtschaft bzw. Öffentliches D

22.05.2003 - (idw) Fachhochschule Nordhausen

Das Thüringer Kabinett hat grünes Licht für den Start des Bachelor-Studiengangs "Öffentliche Betriebswirtschaft bzw. Öffentliches Dienstleistungsmanagement" gegeben. In Kooperation mit der Verwaltungsfachhochschule in Gotha sollen bereits ab diesem Wintersemester ca. 30 Studierende in Nordhausen eine Ausbildung aufnehmen, welche nicht nur den Bachelorabschluss sondern gleichzeitig auch die Laufbahnberechtigung für den gehobenen Dienst vermitteln soll.

In den kommenden Wochen werden die zur Genehmigung durch die beteiligten Ministerien notwendigen weiteren Detailarbeiten erfolgen. Mit diesem Modellstudiengang bietet der Freistaat eine zeitgemäße Ausbildung für eine Tätigkeit in einer kunden- und dienstleistungsorientierten Verwaltung oder in privaten Dienstleistungseinrichtungen.
Der neue Studiengang ergänzt das Fächerspektrum der FH Nordhausen in idealer Weise. Neben den Ingenieurstudiengängen und den existierenden Studiengängen Betriebswirtschaft, Sozialmanagement und Gesundheits- und Sozialwesen ist damit eine vierte wichtige Säule errichtet, die das Ausbildungsprofil der jüngsten Hochschule des Freistaates abrundet. Wie auch die anderen innovativen Studiengänge der FH Nordhausen nimmt auch dieser Studiengang aktuelle Tendenzen der Wirtschaftsentwicklung auf.
In der öffentlichen Verwaltung ist eine bundesweit zunehmende Hinwendung zu neueren, betriebswirtschaftlich orientierten Steuerungsinstrumenten zu beobachten. Die Novelle des Kommunalrechts in Thüringen wird einen beschleunigten Zuwachs der Privatisierung ehemals kommunaler Institutionen mit sich bringen, die weitgehend betriebswirtschaftlich zu steuern sein werden.
Der Wandel hin zum "Dienstleistungsbetrieb Verwaltung" wird mit diesem Studiengang nachhaltig gefördert. Ziel ist es, ein betriebswirtschaftliches und rechtswissenschaftliches Methodenwissen aufzubauen, um sowohl die Effizienz als auch die Qualitäts- und Leistungsorientierung im öffentlichen Sektor zu erhöhen. Gleichwohl bleiben auch die klassischen Ausbildungsbereiche insbesondere im Rechtsbereich nicht ausgespart.
Einige Fakten zum geplanten Studiengang:
Studierende pro Semester: 30 (geplant)
Stundenvolumen der Vorlesungen: 2250
Praxismonate: 16
Regelstudienzeit:6 Semester + 1 Semester Bachelor Thesis
Abschluss: Bachelor of Public Administration zusätzlich wird die Laufbahnberechtigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst angestrebt

Interessenten können sich aber bereits jetzt über den neuen Studiengang beim Studien-Service-Zentrum der FH Nordhausen informieren.
Studien-Service-Zentrum der FH Nordhausen
Weinberghof 4
99734 Nordhausen
Telefon 03631 420-222 oder 221 oder 220
Telefax 03631 420-811
E-Mail ssz@fh-nordhausen.de
Internet www.fh-nordhausen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Kabinett gibt grünes Licht für Modellstudiengang "Öffentliche Betriebswirtschaft bzw. Öffentliches D

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/17523/">Kabinett gibt grünes Licht für Modellstudiengang "Öffentliche Betriebswirtschaft bzw. Öffentliches D </a>