Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

Der direkte Draht ins All - An der SRH Hochschule Heidelberg stellt das HeidelSat-Team Funkkontakt zu Raumsonden her.

28.04.2009 - (idw) SRH Hochschule Heidelberg

"Der direkte Draht ins All"
An der SRH Hochschule Heidelberg stellt das HeidelSat-Team Funkkontakt zu Raumsonden her. Experten berichten von Missionen zu fernen Planeten
Heidelberg, 27. April 2009
Eine Vielzahl von Sonden und Satelliten ist im Weltraum unterwegs und versorgt uns mit Informationen. Sie liefern Wissenschaftlern neue Erkenntnisse über die Entstehungs-geschichte des Sonnensystems, lenken Schiffe über die Weltmeere und ermöglichen es Polarforschern in Eiswüsten zu telefonieren.
Am 6. Mai empfängt das HeidelSat-Team der SRH Hochschule Heidelberg mit seiner selbst gebauten Bodenstation ihre Signale. Der direkte Draht ins All
An der SRH Hochschule Heidelberg stellt das HeidelSat-Team Funkkontakt zu Raumsonden her. Experten berichten von Missionen zu fernen Planeten
Heidelberg, 27. April 2009
Eine Vielzahl von Sonden und Satelliten ist im Weltraum unterwegs und versorgt uns mit Informationen. Sie liefern Wissenschaftlern neue Erkenntnisse über die Entstehungs-geschichte des Sonnensystems, lenken Schiffe über die Weltmeere und ermöglichen es Polarforschern in Eiswüsten zu telefonieren.
Am 6. Mai empfängt das HeidelSat-Team der SRH Hochschule Heidelberg mit seiner selbst gebauten Bodenstation ihre Signale. Der Live-Kontakt wird unter anderem mit den Forschungssonden Mars-Express und Venus-Express aufgenommen. Aber auch Signale von Wettersatelliten sollen empfangen werden. In Vorträgen zeigen Experten, wie die Kommunikation über interplanetare Entfernungen hinweg funktioniert. Die Wissenschaftler stellen Missionen der Europäischen Weltraumorganisation ESA vor und geben Einblicke in die Welt der Astronomie. Wer bei den Vorträgen gut aufpasst, kann im anschließenden Gewinnspiel eine Fahrt mit dem SRH Heißluftballon gewinnen.
Auch das Forscherteam HeidelSat stellt seine Arbeit vor. An der SRH Hochschule Heidelberg tüfteln Professoren, Studierende und Hobbyforscher gemeinsam mit Kindern ab 12 Jahren an einem eigenen Satelliten. Ab 2011 soll der Satellit mit dem Namen HeidelSat im Weltall Klimadaten sammeln. "Wir möchten mit dem Projekt besonders junge Menschen für Wissenschaft und Technik begeistern, denn Nachwuchs wird immer gesucht", so Prof. Dr. Achim Gottscheber, Leiter des HeidelSat-Projekts und Dekan der Fakultät für Elektrotechnik an der SRH Hochschule Heidelberg.
Die Veranstaltung der SRH Hochschule Heidelberg ist Pass-Station der Forschungsexpedition Deutschland, einem Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Initiative Wissenschaft im Dialog. Sie steht allen Interessierten offen und ist kostenfrei.
Foto: Team HeidelSat vor der selbst gebauten Bodenstation (Quelle: SRH)

"Live-Signale von Raumsonden"
6. Mai 2009, 10 - 18 Uhr
SRH Hochschule Heidelberg, Großer Hörsaal
Ludwig-Guttmann-Straße 6, 69123 Heidelberg
http://www.fh-heidelberg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Der direkte Draht ins All - An der SRH Hochschule Heidelberg stellt das HeidelSat-Team Funkkontakt zu Raumsonden her.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/175868/">Der direkte Draht ins All - An der SRH Hochschule Heidelberg stellt das HeidelSat-Team Funkkontakt zu Raumsonden her. </a>