Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

"Preis der Freiheit" an Studierende der Zahnmedizin

05.05.2009 - (idw) Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Der Studienfonds der Universität Witten/Herdecke zeichnete erstmals eine Studierende für besonderes freiheitliche Gestaltung des Studiums aus Der Studienfonds der Universität Witten/Herdecke (UW/H) verlieh erstmals den mit 5.000 Euro dotierten "Preis der Freiheit" an eine Studierende der Zahnmedizin für die besonderes freiheitliche Gestaltung des Studiums.
Zu der Verleihung des "Preis der Freiheit" an die Zahnmedizinstudierende cand. med. dent. Anna-Louisa Holzner erklärte Oberarzt Dr. Rainer A. Jordan, MSc., Leiter des GambiaDentCare Programms an der Fakultät für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde: "Unsere Fakultät zeichnet sich seit je her insbesondere durch ihre ausgesprochen engagierten und einsatzbereiten Studierenden aus, die sich neben ihrem Studium in vielfältigen sozialen und medizinischen Projekten für Menschen in Not einsetzen. Wir sind sehr stolz, dass die Jury des Wittener Studienfonds mit Anna-Louisa Holzner eine sehr engagierte Studierende unserer Fakultät mit dem Preis der Freiheit ausgezeichnet hat. Wir beglückwünschen und danken Anna-Louisa Holzner für ihr Engagement und Ihren Einsatz als studentische Botschafterin des GambiaDentCare Programms unserer Fakultät."

Im Rahmen des GambiaDentCare Projektes bauen Wittener Zahnmediziner unter Leitung von OA Dr. Jordan seit Mitte der 1990iger Jahre ein zahnmedizinsches Versorgungssystem für das westafrikanische Land Gambia auf. An den Hilfsarbeiten vor Ort, die in Zusammenarbeit mit dem gambischen Gesundheitsministerium koordiniert werden, sind seit jeher auch Studierende der UW/H maßgeblich mit beteiligt. Die heute 24 jährige Anna-Louisa Holzner hat sich seit Beginn Ihres Zahnmedizinstudiums 2004 intensiv in dem Entwicklungshilfeprojekt GambiaDentCare engagiert und war unter anderem für die Initiierung eines zahnmedizinischen Austauschprogramms verantwortlich.

Der Studienfonds der UW/H wurde 1989 zum sechsten Geburtstag der Universität von den Studierenden gegründet. In der Vergangenheit hatte der Studienfonds wiederholt Projekte und Studierende mit Erträgen aus seinem Fondsvermögen gefördert. Anlässlich des 25. Jubiläums der UW/H wurde nun der mit 5.000 ¤ dotierte "Preis der Freiheit" an Studierende verliehen, die sich durch ihr Engagement für eine besonders freiheitliche Gestaltung des Studiums einsetzen.

Weitere Informationen bei: Kay Gropp, 02302/926-805, kay.gropp@uni-wh.de und bei OA Dr. Andreas Jordan: andreas.jordan@uni-wh.de

P.S. Die Universität Witten/Herdecke lädt am 17. Mai zum Tag der offenen Tür aller Fakultäten ein. Von 9 bis 19 Uhr gibt es Probeseminare, Diskussionsrunden sowie Gespräche mit Dozenten und Studierenden. http://www.uni-wh.de/tdot

uniprotokolle > Nachrichten > "Preis der Freiheit" an Studierende der Zahnmedizin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/176297/">"Preis der Freiheit" an Studierende der Zahnmedizin </a>