Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Prof. Panagiotopoulos mit geheimnisvollen Tonplomben in Campus-TV

14.05.2009 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Die Herren der Ringe lebten auf Kreta - Heidelberger Archäologe erforschte die Herkunft von Tonplomben aus der minoischen Kultur Die griechische Insel Kreta hat eine einzigartige Vergangenheit mit einer Kultur, die bisher nur wenige ihrer Geheimnisse preisgab. Eine der zentralen Fragen der Forschungsarbeit des Heidelberger Archäologen Professor Diamantis Panagiotopoulos war, ob der berühmte Palast von Knossos, in dem der legendäre König Minos residierte, wirklich das Zentrum des minoischen Reiches war oder ob es noch andere wichtige Siedlungen gab. Dabei spielten die "Lords of the Rings" eine zentrale Rolle. Es handele sich vermutlich um eine Gruppe höherer Beamter, die kleine Lederpäckchen verschickten, die mit Tonplomben versehen waren. In die Tonplomben waren die Siegel der Absender eingedrückt und mit ihrer Hilfe konnte der Archäologe nachweisen, dass Knossos im damaligen minoischen Reich das politische Zentrum gewesen sein muss.

Campus-TV, das Hochschulfernsehen der Universität Heidelberg und weiterer Partner, besucht in der Mai/Juni-Sendung Professor Panagiotopoulos vom Institut für Klassische Archäologie der Universität Heidelberg. Über den Satelliten Astra und in den Kabelnetzen der Metropolregion Rhein-Neckar berichtet Campus-TV außerdem zur besten Sendezeit im Rhein-Neckar-Fernsehen ab Donnerstag, 14. Mai 2009, über den Mastertag der Universität Mannheim, eine neue Kinderklinik am SRH Klinikum Karlsbad Langensteinbach und das neue Institut für Medizintechnologie an der Hochschule Mannheim.

Die modernen bildgebenden Verfahren in der Medizin wie Computer- oder Magnetresonanztomographie werden immer besser. Dennoch stoßen auch diese neuen Geräte bei sich bewegenden Organen wie Herz, Lunge oder Leber oft an Grenzen. Diese weiter verschieben will ein Projekt an der Hochschule Mannheim. Dort wurde vor knapp einem Jahr in Kooperation mit der Universität Heidelberg das Institut für Medizintechnologie mit einem interdisziplinären Studiengang "Medizintechnik" gegründet.

Mit dabei auch wieder das "anderthalb-team" um Professor Michael Hausmann aus dem Kirchhoff-Institut für Physik der Universität Heidelberg, das sich dieses Mal mit den Fluoreszenzfarben befasst.

Die Sendedaten für Campus-TV jede Woche: donnerstags um 19.30 Uhr, freitags um 19.30 Uhr und sonntags um 20 Uhr. Sponsoren von Campus-TV sind die gemeinnützige Klaus Tschira Stiftung in Heidelberg, der Mannheimer Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub AG, die SRH Heidelberg, die John Deere AG Mannheim und die Landesanstalt für Kommunikation (LfK) Stuttgart. Durch die Sendung führt Campus-TV-Redakteur Joachim Kaiser. Campus-TV im Internet: http://www.campus-tv.eu

Rückfragen bitte an:
Universität Heidelberg
Kommunikation und Marketing
Dr. Michael Schwarz, Pressesprecher
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Prof. Panagiotopoulos mit geheimnisvollen Tonplomben in Campus-TV
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/177047/">Prof. Panagiotopoulos mit geheimnisvollen Tonplomben in Campus-TV </a>