Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Januar 2019 

Fazit von acht Jahren erfolgreicher Watt-Forschung

14.05.2009 - (idw) Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Einladung zur Pressekonferenz am Mittwoch, 20. Mai 2009, 13.00 Uhr, Hanse-Wissenschaftskolleg, Lehmkuhlenbusch 4, 27753 Delmenhorst. Die DFG-Forschergruppe "BioGeoChemie des Watts" der Universität Oldenburg stellt in ihrem Abschluss-Symposium am 19. und 20. Mai 2009 im Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK) in Delmenhorst die Ergebnisse von acht Jahren erfolgreicher wissenschaftlicher Arbeit im Rückseitenwatt der Insel Spiekeroog vor. Zu dem Vortragsprogramm der international besetzten Tagung werden auch WissenschaftlerInnen aus den Niederlanden und HWK-Fellows aus den USA beitragen.
Im Rahmen einer Pressekonferenz wird der Direktor des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM), Prof. Dr. Jürgen Rullkötter, ein Fazit ziehen und die wichtigsten Ergebnisse präsentieren - z.B.: dass künftig Vorhersagen über Erosionen in den Seegatten möglich sind, wenn der Meeresspiegel der Nordsee weiter steigt. Neben Prof. Rullkötter nehmen auch der Rektor des HWK, Prof. Dr. Reto Weiler, und die DFG-Referentin Dr. Susanne Faulhaber teil.
Über Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Gerhard Harms
Presse & Kommunikation

uniprotokolle > Nachrichten > Fazit von acht Jahren erfolgreicher Watt-Forschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/177078/">Fazit von acht Jahren erfolgreicher Watt-Forschung </a>