Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Wissenschaftsrat verabschiedet Empfehlungen zum 33. Rahmenplan

27.05.2003 - (idw) Wissenschaftsrat

Auf seinen Frühjahrssitzungen in Essen hat der Wissenschaftsrat Empfehlungen zum 33. Rahmenplan für den Hochschulbau (Laufzeit 2004-2007) verabschiedet. Im Rahmenplan werden derzeit 2.570 Investitionsvorhaben zu je 50% von Bund und Ländern finanziert, die eine grundlegende Voraussetzung für verbesserte Forschungs- und Lehrbedingungen an deutschen Hochschulen sind. Im Hinblick auf die derzeitigen Verhandlungen von Bund und Ländern über den Fortbestand der Gemeinschaftsaufgabe Hochschulbau stellt der Vorsitzende des Wissenschaftsrates, Professor Dr. Karl Max Einhäupl, fest: "Die Unterfinanzierung des Hochschulbaus ist seit Jahren eklatant. Das Wegfallen der Mitfinanzierung durch den Bund dürfte hier zu weiteren Einbußen für die Hochschulen führen. Damit würde das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Hochschulsystems zu erhöhen, nicht erreicht werden."

Das mit den Empfehlungen des Wissenschaftsrates verabschiedete Investitionsvolumen von insgesamt rund 3,3 Mrd. Euro für das Jahr 2004 bewegt sich wie schon im Vorjahr auf einem außerordentlich hohen Niveau. Demgegenüber lagen die Ist-Ausgaben im Jahr 2002 bundesweit nur bei rund 2,3 Mrd. Euro. Einhäupl erklärt dazu: "Diese Diskrepanz zwischen der vom Wissenschaftsrat empfohlenen Summe und den von Bund und Ländern zur Verfügung gestellten Mitteln belegt den erheblichen Investitionsstau, der seit ca. zehn Jahren im Hochschulbau besteht. Im Hinblick auf die herausragende Bedeutung, die dem Hochschulbau in Deutschland als Investition in die Zukunft zukommen sollte, müssen auch weiterhin nachhaltige Anstrengungen unternommen werden, um Finanzmittel in angemessenem Umfang bereitzustellen."

Die Empfehlungen des Wissenschaftsrates tragen wesentlich dazu bei, dass der Ausbau des Hochschulsystems in Deutschland von einer überregionalen, d.h. bundesweiten Perspektive geprägt ist. Dies wurde in diesem Jahr wieder besonders deutlich bei der Empfehlung zur Beschaffung eines Höchstleistungsrechners für das Münchner Leibniz-Rechenzentrum, der bundesweit von Universitäten und Forschungseinrichtungen genutzt werden soll (siehe dazu Pressemitteilung 11/03).

Hinweis: Der vollständige Text der Empfehlungen zum 33. Rahmenplan für den Hochschulbau 2004-2007 (Drs. 5682/03) kann bei der Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates per eMail (post@wissenschaftsrat.de) angefordert werden. Der Allgemeine Teil des 33. Rahmenplans wird im Netz als Volltext veröffentlicht (www.wissenschaftsrat.de).
uniprotokolle > Nachrichten > Wissenschaftsrat verabschiedet Empfehlungen zum 33. Rahmenplan

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/17761/">Wissenschaftsrat verabschiedet Empfehlungen zum 33. Rahmenplan </a>