Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Junge Talente gezielt fördern: RUB baut Stipendienprogramm auf

26.05.2009 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Mit dem Ziel, eine lebendige Stipendienkultur aufzubauen, startet an der Ruhr-Universität Bochum zum Wintersemester ein neues Stipendienprogramm. Bezuschusst vom NRW-Wissenschaftsministerium werden Studienanfänger und begabte Studierende höherer Semester mit 300 Euro monatlich gefördert. Noch bis zum 30. Juni sucht die Ruhr-Universität Förderer, die mit ihrer Spende den Lebensunterhalt eines Studierenden unterstützen. Bochum, 26.05.2009
Nr. 158

Junge Talente gezielt fördern
RUB baut Stipendienprogramm auf
Förderer werden: 150 Euro für eine neue Stipendienkultur

Mit dem Ziel, eine lebendige Stipendienkultur aufzubauen, startet an der Ruhr-Universität Bochum zum Wintersemester ein neues Stipendienprogramm. Bezuschusst vom NRW-Wissenschaftsministerium werden Studienanfänger und begabte Studierende höherer Semester mit 300 Euro monatlich gefördert. Noch bis zum 30. Juni sucht die Ruhr-Universität Förderer, die mit ihrer Spende den Lebensunterhalt eines Studierenden unterstützen. Indem sie die überdurchschnittlichen Leistungen und individuelle Begabung von Studierenden fördern, übernehmen die Spender gesellschaftliche Verantwortung. Jedes eingeworbene Stipendium in Höhe von 150 Euro monatlich verdoppelt das Land NRW aus Mitteln des kürzlich eingerichteten Matching Funds (NRW-Stipendienprogramm).

Informationen für Interessierte

Interessierte Privatpersonen, besonders Ehemalige der RUB, sowie Unternehmen, die sich in der Förderung junger Talente engagieren wollen, finden ausführliche Informationen im Internet unter
http://www.rub.de/stipendienprogramm

Neue Maßstäbe

Die Möglichkeiten des neuen Stipendienprogramms sind vielfältig: Mit 150 Euro monatlich (oder einmalig 1.800 Euro) kann ein Spender über ein Jahr einen Studierenden ganz gezielt unterstützen und eine Patenschaft übernehmen Darüber hinaus ist es möglich, die einmalige Summe von mindestens 50 Euro zu spenden. Diese fließt in einen Topf, aus dem Studierende gefördert werden, die zu den 20 Prozent der Besten ihres Jahrgangs bzw. Semesters gehören und die sich durch ein gesellschaftliches Engagement auszeichnen. Rektor Prof. Elmar Weiler hofft, dass sich viele potenzielle Förderer finden, die sich an dem Programm beteiligen: "Wir wollen zeigen, dass die Ruhr-Universität bereit ist, Talente zu fördern und in unserer Region zu halten." Mit dem Aufbau einer lebendigen Stipendienkultur setze man deutschlandweit neue Maßstäbe.

85 Stipendien jährlich

Zum Wintersemester 2009/2010 legt das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes einen so genannten Matching Fund auf und beteiligt sich jeweils zur Hälfte an den Stipendien. "Diese Initiative passt hervorragend zu den Zielen unserer Universität als attraktiver Studienstandort", so Weiler. "Wir bieten exzellente Forschung, hervorragende Lehre und verbessern die Studienbedingungen auf dem Campus dauerhaft. Ein weiteres Element dabei ist, gute Studierende mit den Stipendien gezielt zu fördern." Insgesamt 85 Stipendien vergibt die RUB in Kooperation mit dem NRW-Stipendienprogramm.

Weitere Informationen

Dr. Britta Freis, Tel. 0234/32-22055, E-Mail: stipendienprogramm@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

uniprotokolle > Nachrichten > Junge Talente gezielt fördern: RUB baut Stipendienprogramm auf
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/177757/">Junge Talente gezielt fördern: RUB baut Stipendienprogramm auf </a>