Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Dezember 2014 

Lernen im Möglichkeitsraum - "MyPaed"-Team gewinnt studentischen Ideenwettbewerb

04.06.2009 - (idw) Technische Universität Darmstadt

Darmstadt/Erfurt. Eine Studentengruppe der Technischen Universität Darmstadt hat den bundesweiten Wettbewerb der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI) zu "Lebendigen Lernorten" gewonnen. Ihr Beitrag "MyPaed" wurde auf dem Deutschen Bibliothekartag in Erfurt mit 3.000 Euro ausgezeichnet. Raphael Fetzer, Anna Herbst, Julia Höhl und Kathrin Polkehn haben mit MyPaed eine netzbasierte, persönliche Studienumgebung entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse von Pädagogikstudierenden zugeschnitten ist. Das Konzept ermöglicht es, kollaborative Arbeitsweisen auszuprobieren, grundlegende Medienkompetenz zu stärken und sich in einer Community zu vernetzen. Ein besonderes Ziel des Projekts ist es, zukünftigen Lehrern und Lehrerinnen einen Rahmen zu schaffen, um einen versierten Umgang mit digitalen Tools erlernen, diese bewerten und schließlich dieses Wissen im Berufsleben an Schüler weitergeben zu können.

Die Kanzlerin der TU Berlin, Dr. Ulrike Gutheil, begründete das Votum der Jury bei der Übergabe des Preises an die vier Darmstädter Studierenden: "MyPaed verdient die Auszeichnung als lebendiger Lernort. Denn es ist kein reiner Lernraum, sondern ein Möglichkeitsraum, der eine reale Computerstudienwerkstatt mit Möglichkeiten einer virtuellen Lernumgebung und Web-2.0-Diensten verbindet und in Darmstadt bereits intensiv und kreativ genutzt wird".

Manfred Stross, Leiter des Medienzentrums der TU München und DINI-Vorsitzender, die den Wettbewerb erstmals durchgeführt hat, ist mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden: "Die Studierenden haben in dem Wettbewerb gezeigt, dass an den Hochschulen viel verbessert werden kann und kreativ ihre konkreten Ideen und auch Visionen zu ihrem realen oder virtuellen Lernort eingebracht."

Ein mit 2.000 Euro dotierter Kreativpreis wurde an neun Studenten der TU Dresden für das Poster "Learn connected" vergeben, das acht verschiedene Konzepte in unterschiedlichen Maßstäben von der interaktiven Lernbrille über Lern- und Ideenterminals bis zu großen Gebäuden als Lern- und Wissenszentren grafisch und textlich präsentiert.

Insgesamt waren in dem unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Annette Schavan stehenden Wettbewerb 51 Beiträge eingereicht worden, aus denen die Jury unterstützt von Gutachtern die Gewinner auswählte. Die Spannbreite der Einreichungen reichte von futuristischen Möbelentwürfen über Architekturkonzepte und -zeichnungen für Bibliotheken, zu virtuellen Lernsystemen, Raumkonzepten, Manifesten für grüne und alternative Bibliotheken bis hin zum Buchscanner aus Lego-Steinen, dokumentiert als Video auf You Tube.

Im Finale des Wettbewerbs waren neben den Teams der TU Darmstadt und der TU Dresden eine Architekturstudentin der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, ein Architekturstudent der RWTH Aachen und eine interdisziplinäre Gruppe der TU Dortmund gekommen.

Kontakt:
Hans-Joachim Wätjen, DINI-Vorstand, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0441/798-4010, waetjen@uni-oldenburg.de

he
Weitere Informationen: http://mypaed.de - Startseite des Gewinnerprojkets MyPaed http://www.dini.de/lebendige-lernorte/ - der studentische Ideenwettbewerb http://www.dini.de/lebendige-lernorte/fotos/ - Fotos zum Download
uniprotokolle > Nachrichten > Lernen im Möglichkeitsraum - "MyPaed"-Team gewinnt studentischen Ideenwettbewerb
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/178358/">Lernen im Möglichkeitsraum - "MyPaed"-Team gewinnt studentischen Ideenwettbewerb </a>