Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Ausgezeichnete Meeressäuger

09.06.2009 - (idw) VolkswagenStiftung

Von der VolkswagenStiftung gefördertes Robbenforschungszentrum der Universität Rostock ist "Ausgewählter Ort" der Initiative "Deutschland. Land der Ideen" - Preisverleihung im Marine Science Center in Warnemünde am 11. Juni Seit nunmehr rund einem Jahr ist die Hansestadt Rostock ein Zentrum der Robbenforschung. Dies hatte die VolkswagenStiftung ermöglicht über eine Lichtenberg-Professur in Höhe von 1,5 Millionen Euro für Professor Dr. Guido Dehnhardt. Die Professur (mehr zum Förderinstrument am Ende dieser Presseinfo) ist angesiedelt am Institut für Biowissenschaften der Universität Rostock.

Jetzt wird das Robbenforschungszentrum ausgezeichnet durch die Initiative "Deutschland. Land der Ideen", eine Aktion der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft. Die Preisverleihung findet statt am Donnerstag, den 11. Juni und beginnt um 11 Uhr. Interessierte Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zu der - ansonsten geschlossenen - Veranstaltung eingeladen, mit der gleichzeitig auch das Robbenforschungszentrum noch einmal feierlich eröffnet wird. Ort der Festveranstaltung ist das Marine Science Center in der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock-Warnemünde (Am Yachthafen 3a).

Programm der Preisverleihung am 11. Juni; Beginn: 11 Uhr:

Begrüßung
Professor Dr. Guido Dehnhardt, Zentrum für Robbenforschung

Grußworte
Henry Tesch, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-VP,
Professor Dr. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock,
Professor Dr. Hendrik Schubert, Dekan Mathematisch-Naturwiss. Fakultät,
Professor Dr. Hans Fricke, Max-Planck-Institut für Ornithologie, Seewiesen.

Vortrag
Professor Dr. Guido Dehnhardt über "Meeressäugerforschung in Rostock"

Preisverleihung durch die Initiative "Deutschland - Land der Ideen"
Hermann von Blomberg, Mitglied der Geschäftsleitung Deutsche Bank in Rostock

Taufe des Forschungsschiffes
Es musizieren Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock

Hintergrund Robbenforschungszentrum
Professor Dehnhardt beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit den Orientierungsmechanismen im Meer lebender Säuger; seine Arbeitsgruppe gilt als weltweit führend auf diesem Gebiet. Im Marine Science Center in Rostock-Warnemünde will er mit seinem Team junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler - und den neun Seehunden im Alter zwischen drei und 27 Jahren - auch künftig in Langzeitstudien die Sinneswahrnehmung und die Unterwasserorientierung dieser Tiere untersuchen. Zugleich soll Besuchern ermöglicht werden, die Robben zu sehen und die Forschungsaktivitäten von außen mitzuverfolgen. Ab diesem Sommer wird es soweit sein. "Unsere Forschung wird einsehbar", bringt es Guido Dehnhardt auf den Punkt.

Vor allem die Haltung der Robben in ihrem natürlichen Lebensraum macht den Charme der Forschungsstation aus. "Mit einem 60 mal 30 Meter großen und fünf Meter tiefen Gehege im Yachthafen Hohe Düne in Rostock-Warnemünde ist die Anlage die größte ihrer Art und die erste an der südlichen Ostseeküste", sagt Dehnhardt. Als eigentliche Forschungsstation dient ein ehemaliges Flussschiff, das nach den Erfordernissen der Wissenschaftler umgebaut wurde.
Nähere Infos zum Robbenforschungszentrum auch unter http://www.msc-mv.de.

Initiative "Deutschland - Land der Ideen"
Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" betont die Stärken des Standorts Deutschland und spiegelt wesentliche Eigenschaften der Deutschen wider: Einfallsreichtum, schöpferische Leidenschaft, visionäres Denken. Zugleich unterstreicht sie die Zukunftsfähigkeit, Leistungs- und Innovationskraft des Landes.

Hintergrund Lichtenberg-Professuren
Mit ihrer Förderinitiative "Lichtenberg-Professuren" - benannt nach dem Mathematiker, Physiker und Philosophen Georg Christoph Lichtenberg (1742 bis 1799) - gibt die VolkswagenStiftung einen Anstoß für die Eröffnung alternativer Qualifizierungs- und Berufungswege an deutschen Hochschulen. Der Leitgedanke hinter dieser Initiative lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Ziel ist es, herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Verbindung mit innovativen Lehr- und Forschungsfeldern zu fördern und damit auch zu einer Profilbildung der besten unter den deutschen Hochschulen beizutragen - im Interesse des Wissenschaftsstandortes Deutschland. Mit den Lichtenberg-Professuren sollen also in einem Zug sowohl thematische als auch strukturelle und forschungspolitische Akzente gesetzt werden.

Kontakt
Universität Rostock
Prof. Dr. Guido Dehnhardt
Biosciences; Chair of Sensory & Cognitive Ecology
Albert-Einsteinstrasse 3
18059 Rostock

Marine Science Center (MSC)
Am Yachthafen 3a
18119 Rostock
E-mail: guido.dehnhardt@uni-rostock.de

Kontakt VolkswagenStiftung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Christian Jung
Telefon: 0511 8381 - 380

E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de

Kontakt Förderinitiative "Lichtenberg-Professuren"
Dr. Anja Fließ
Telefon: 0511 8381 - 374
E-Mail: fliess@volkswagenstiftung.de

Der Text der Presseinformation und Fotos stehen im Internet zur Verfügung unter http://www.volkswagenstiftung.de/service/presse.html?datum=20090609
Weitere Informationen: http://www.msc-mv.de - Internetseite des Marine Science Center (MSC)
uniprotokolle > Nachrichten > Ausgezeichnete Meeressäuger
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/178608/">Ausgezeichnete Meeressäuger </a>