Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Von "Web on demand" bis zu Nanorobotern - 20 Jahre Institut für Parallele und Verteilte Systeme

15.06.2009 - (idw) Universität Stuttgart

Ob bei Mikroroboterschwärmen, der Erforschung von Umgebungsmodellen oder bei den bekannten Stuttgarter Fußballrobotern "Robocups": Wenn es um parallele und verteilte Software- und Hardware-Systeme und deren Anwendungen geht, ist das Institut für Parallele und Verteilte Systeme (IPVS) der Universität Stuttgart seit nunmehr 20 Jahren eine erste Adresse in Forschung und Lehre. Anlässlich des Jubiläums findet am Freitag, den 19. Juni ein wissenschaftliches Festkolloquium mit Fachvorträgen zu ausgewählten Forschungsschwerpunkten statt.
Zeit: 19. 6., ab 13.30 Uhr
Ort: Campus Vaihingen, Informatikgebäude, Universitäts-Straße 38,
Hörsaal 38.01
Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Das Programm des Kolloquiums umfasst drei herausragende Fachvorträge: Zum Thema "Web on Demand" spricht der mehrfache Preisträger Prof. Dr. Umakishore Ramachandran vom Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) in den USA. Ramachandrans Forschungsschwerpunkte sind im Bereich verteilte und parallele Systeme, Sensornetzwerke und eingebettete System angesiedelt. Josephine Cheng vom IBM Forschungslabor in Almaden, USA, referiert über "Smarter Planet: Empowering People through Information (Integration)". Cheng ist IBM Fellow und Vice President des Forschungslabors der IBM. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten befassen sich überwiegend mit Datenbanksystemen und deren Anwendungen. Aus Japan konnte Prof. Dr. Toshio Fukuda gewonnen werden, um über "Reconfigurable Micro and Nano Robots" zu sprechen. Prof. Fukuda ist einer der führenden Köpfe auf dem Gebiet selbstorganisierender und intelligenter Robotersysteme, Biorobotik und Mikrorobotik.

Das Institut für Parallele und Verteilte Systeme (IPVS) der Uni wurde am 1. März 1989 unter dem Namen Institut für Parallele und Verteilte Höchstleistungsrechner (IPVR) als zweites Informatikinstitut an der Universität Stuttgart eingerichtet und 2002 im Zuge einer Fakultätsumstrukturierung in IPVS umbenannt. Seit seiner Gründung ist das Institut auf Wachstumskurs und besteht heute aus den fünf wissenschaftlichen Abteilungen Anwendersoftware, Praktische Informatik/Bildverstehen, Parallele Systeme, Simulation großer Systeme und Verteilte Systeme sowie der Abteilung Infrastruktur. Inzwischen sind mehr als 75 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Projekten des IPVS tätig. Ein Großteil der Forschung des IPVS wurde und wird durch eine Vielzahl extern geförderter Projekte finanziert. Das Institut war federführend bei der Einwerbung zweier Sonderforschungsbereiche (SFB 514, SFB 627) beteiligt und hat eine starke Beteiligung am Exzellenzcluster SimTech und der Graduiertenschule GSaME.

Weitere Informationen und das Programm erhalten Sie unter http://www.ipvs.uni-stuttgart.de/20JahreIPVS sowie bei Michael Matthiesen, Tel. 0711/78 16 414,
e-mail: Michael.Matthiesen@ipvs.uni-stuttgart.de.

uniprotokolle > Nachrichten > Von "Web on demand" bis zu Nanorobotern - 20 Jahre Institut für Parallele und Verteilte Systeme
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/179009/">Von "Web on demand" bis zu Nanorobotern - 20 Jahre Institut für Parallele und Verteilte Systeme </a>