Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 30. August 2014 

Archäologische und bibliophile Schätze für die Zukunft bewahren

25.06.2009 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Ausstellung der Antikensammlung und der Universitätsbibliothek Gießen im Wallenfels'schen Haus - Eröffnung am Mittwoch, 1. Juli 2009, 18.15 Uhr Mit der Antikensammlung und den historischen Handschriften- und Buchbeständen der Universitätsbibliothek (UB) besitzt Gießen kulturhistorische Schätze von hohem Rang. Einige Objekte sind weltweit einmalig und von größter wissenschaftlicher Bedeutung. Die Ausstellung "Erhaltenswert - Archäologische und bibliophile Schätze für die Zukunft bewahren" richtet das Augenmerk auf ein drängendes Problem, das bislang noch immer nicht genug Aufmerksamkeit findet: die Bewahrung unserer Kulturgüter für die Zukunft.

Die Ausstellung wird am Mittwoch, 1. Juli 2009, um 18.15 Uhr im Wallenfels'schen Haus des Oberhessischen Museums am Kirchenplatz eröffnet. Grußworte sprechen der Direktor des Museums Dr. Friedhelm Häring sowie Kulturdezernent Harald Scherer. Im Anschluss führen Prof. Dr. Anja Klöckner (Professur für Klassische Archäologie) und Dr. Peter Reuter, Direktor der Universitätsbibliothek, in die Ausstellung ein.

Den Anlass für die Ausstellung bot die Restaurierung eines wertvollen Papyrus', der Constitutio Antoniniana, aufgrund der Initiative der Gemeinnützigen Stiftung der Sparkasse Gießen. Bei der in der Universitätsbibliothek aufbewahrten Constitutio handelt sich um die einzige Originalüberlieferung des Erlasses, mit dem der Römische Kaisers Caracalla im Jahr 212 nach Christus allen freien Bürgern des Römischen Reiches das römische Bürgerrecht verlieh.

Anhand ausgewählter Stücke der Antikensammlung und der UB zeigt die Ausstellung nicht nur Gefahren für das historische Kulturgut, sondern auch Möglichkeiten für dessen Rettung auf. Diese Chancen wahrzunehmen ist öffentliches Anliegen, wie nicht zuletzt die jüngst erfolgte Gründung des Vereins "Freunde der Antikensammlung Gießen" beweist.

Zur Ausstellung ist ein Begleitband mit weiterführenden Informationen erschienen. Er ist für 6,80 Euro im Oberhessischen Museum, der Antikensammlung, der UB sowie im Buchhandel erhältlich. Die Ausstellung ist täglich außer montags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Nach der Eröffnung besteht die Möglichkeit, auch die Dauerausstellung der Antikensammlung der Universität Gießen im 2. Stock des Wallenfels'schen Hauses zu besuchen. Führungen durch die Antikensammlung und zu den Sondersammlungen der UB sind nach Absprache möglich.

Termin:
Ausstellung "Erhaltenswert": 1. Juli bis 9. August 2009
Eröffnung: Mittwoch, 1. Juli 2009, 18.15 Uhr
Oberhessisches Museum der Stadt Gießen, Wallenfels'sches Haus,
Kirchenplatz 6, 35390 Gießen

Die Ausstellung ist täglich außer montags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Kontakt:
Antikensammlung:
Dr. Matthias Recke
Telefon: 0641 99-28053
E-Mail: Matthias.Recke@archäologie.uni-giessen.de

Universitätsbibliothek:
Dr. Olaf Schneider
Telefon: 0641 99-14052
E-Mail: Olaf.Schneider@bibsys.uni-giessen.de

uniprotokolle > Nachrichten > Archäologische und bibliophile Schätze für die Zukunft bewahren
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/179864/">Archäologische und bibliophile Schätze für die Zukunft bewahren </a>