Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 26. Juli 2014 

Lothar Späth über Wahlkämpfe im Medienzeitalter

31.05.2003 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Öffentlicher Vortrag am 3. Juni um 16 Uhr an der Universität Jena

Am kommenden Dienstag (03.06.) behandelt Lothar Späth in seiner Vorlesung an der Universität Jena das Thema Wahlkämpfe im Medienzeitalter. Insbesondere das Fernsehen spielt dabei mittlerweile auch in Deutschland eine entscheidende Rolle. Denn Fernsehen personalisiert und polarisiert. Und die hierzulande häufig kritisierte "Amerikanisierung" des Wahlkampfes wird von den Parteien aktiv betrieben: Kampagnenmanager aller jetzt im Bundestag vertretenen Parteien "pilgerten ja in die USA, um zu lernen, wie man erfolgreich TV-Wahlkämpfe bestreitet" sagt dazu der Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Georg Ruhrmann von der Uni Jena und sieht in der Wahlwerbung auch einen "Wandel politischer Kultur".

Prof. Lothar Späth, der als früherer Ministerpräsident von Baden-Württemberg gleich drei Landtagswahlen mit absoluter Mehrheit für seine Partei gewann, wird auch über seine neuesten Erfahrungen aus dem letzten Bundestagswahlkampf berichten. Nach dem Vortrag von Professor Späth besteht auch die Möglichkeit zur weiterführenden Diskussion.

Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr im Hörsaal 9 in der Carl-Zeiß-Str. 3. Alle Jenaer Bürger sind zu diesem Vortrag herzlich eingeladen.
uniprotokolle > Nachrichten > Lothar Späth über Wahlkämpfe im Medienzeitalter

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/18006/">Lothar Späth über Wahlkämpfe im Medienzeitalter </a>