Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 1. November 2014 

KatHO NRW: Nachweis über Verwendung der Studienbeiträge

08.07.2009 - (idw) Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Rund 3,7 Millionen Euro hat die Katholische Hochschule NRW (KatHO NRW) in den vergangenen zwei Jahren an Studienbeiträgen eingenommen. Seit dem Sommersemester 2007 erhebt sie pro Semester und Studierendem 350 Euro. Aufgrund von (Teil-)Erlassregelungen reduziert sich der Beitrag auf durchschnittlich rund 260 Euro pro Studierendem. Personal
Den größten Teil der Studienbeiträge investierte die Hochschule in hauptberufliches, nicht lehrendes Personal. Dazu gehören beispielsweise wissenschaftliche Hilfskräfte und Tutoren, die die Lehrenden unterstützen sowie Mitarbeiter in den Auslandsbüros, für die Praxisstellenkoordination oder die Alumni-Arbeit.
Für hauptberuflich Lehrende werden derzeit keine Mittel eingesetzt. Die Hochschulleitung plant ein nachhaltiges Personalkonzept, um die Lehre weiter zu verbessern. "So lange nicht sicher ist, dass wir die Studienbeiträge dauerhaft einnehmen, können wir mit diesen Geldern langfristig keine Professuren finanzieren", sagt Kanzler Bernward Robrecht. Verbindliche Aussagen der Politik fehlten hier.

Bibliothek
Mit einem Anteil von 23 Prozent stellt die Bibliothek den zweitgrößten Ausgabenblock dar. Durch die Aufstockung von Personal konnten die Öffnungszeiten an allen Standorten (Aachen, Köln, Münster und Paderborn) verlängert werden, so dass Studierenden nun länger in der Bibliothek arbeiten können.
Darüber hinaus wird der Bestand der Bibliothek - vor allem die Lehrbuchsammlung - aufgestockt, um den wachsenden Ausleih-Zahlen Rechnung zu tragen. Diese sind in den vergangenen zwei Jahren um 40 Prozent gestiegen.

EDV und Informationstechnik
"Nach den Anschaffung in den Bereichen IT und EDV wird sich dieser Ausgabenblock nun erst einmal stabilisieren", vermutet Kanzler Bernward Robrecht. "Nun gilt es den Bestand zu sichern." Zu den Maßnahmen, die durch Studienbeiträge umgesetzt wurden, gehören zusätzliche IT-Arbeitsplätze in den Bibliotheken, so genannte IT-Points, an denen Studentische Hilfskräfte Studierenden und Lehrenden beim Umgang mit der neuen Technik helfen, der Ausbau des W-Lan-Netzes sowie die Ausstattung der Seminarräume mit entsprechender Technik.

Sachausgaben
In den Bereich Sachausgaben fallen vor allem Ausgaben, die in Modernisierungsmaßnahmen investiert wurden. Nachdem an der Abteilung Aachen bereits einige Maßnahmen umgesetzt wurden, sollen nun in Köln die alten Werkräume und das Fotolabor zu einem Medienlabor umgebaut werden. In Münster werden Seminarräume renoviert, so dass ein modernes Lehren und Lernen möglich ist. Die Abteilung Paderborn mietet zusätzliche Räume für den Masterstudiengang an, in Aachen ist die Anmietung weiterer Räume ebenfalls in der Diskussion. Weitere Maßnahmen, die bereits umgesetzt wurden sind die Einrichtung von Schließfachanlagen, die Unterstützung von Exkursionen sowie die Neugestaltung und Anmietung zusätzlicher Seminarräume.

Weitere Informationen: Meinolf Sprink, Tel. 0221/7757-611, m.sprink@katho-nrw.de

Redaktion: Julia Harzendorf, Tel. 0221/7757-508, presse@katho-nrw.de

uniprotokolle > Nachrichten > KatHO NRW: Nachweis über Verwendung der Studienbeiträge
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/180691/">KatHO NRW: Nachweis über Verwendung der Studienbeiträge </a>