Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

Einladung zur Hauptpressekonferenz der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam

04.06.2003 - (idw) Humboldt-Universität zu Berlin

am Dienstag, dem 10. Juni 2003
ab 10.30 Uhr
in die Experimentierhalle des Instituts für Wasserbau und Wasserwirtschaft
der Technischen Universität Berlin, Straße des 17. Juni 142-144, 10623 Berlin
(gegenüber dem Hauptgebäude der TU)

Auf dem Podium informieren Sie um 11.00 Uhr

Prof. Dr. Kurt Kutzler, Präsident der Technischen Universität Berlin und Vorsitzender des Kuratoriums zur Langen Nacht der Wissenschaften
und
Roland Enke, Projektkoordinator der Langen Nacht der Wissenschaften 2003.

Anschließend Presserundgang "Lange Nacht im Kleinen"
Highlights des Programms werden Ihnen von Vertretern der beteiligten Wissenschaftseinrichtungen präsentiert:

Für den Standort Adlershof:
Hardy Rudolf Schmitz, Geschäftsführer und Dr. Peter Strunk, Pressesprecher der WISTA Management GmbH
Die logische Kette: "Licht erhält uns - Licht erhellt uns. Synergien sichtbar gemacht"

Für den Standort Buch:
Prof. Dr. Walter Rosenthal, Direktor des Forschungsinstituts für Molekulare Pharmakologie
Oliver Grammel, Biochemiker und Zauberkünstler
"CheMagie" Interaktiver Laborkurs für Kinder
"Gentechnik zum Mitmachen" Besucher führen einfache Versuche in einem Genlabor durch.

Für den Standort Charlottenburg/Wedding:
Prof. Dr. Monika Gross, Vizepräsidentin der Technischen Fachhochschule Berlin (TFH)
Prof. Dr. Wolfgang Henninger, Technische Mikrobiologie
Biotechnologie zum Anfassen im transportablen Labor der TFH. Ihr "genetischer Fingerabdruck" zum Mitnehmen!

Für den Standort Dahlem:
Prof. Dr. Dieter Lenzen, designierter Präsident der Freien Universität (FU)
Prof. Dr. Raul Rojas und Christian Zick, Fachbereich Mathematik und Informatik der FU
"Freundschaftskick der FU-Fighters - fußballspielende Roboter"
Peggy Wittke, Fachbereich Rechtswissenschaft
"UNO in der Uni - die Lange Nacht der Diplomatie"

Für den Standort Mitte:
Prof. Dr. Karin Donhauser, Lehrstuhl für Sprachgeschichte am Institut für Deutsche Sprache und Linguistik
"Sprachgeschichte erleben und verstehen. Woher kommt und wohin bewegt sich das Deutsche?"
Präsentiert wird ein Ausschnitt aus dem elektronischen "Kursbuch der deutschen Sprache"

Für den Standort Potsdam:
Dr. Jörn Lauterjung, Leiter des wissenschaftlichen Vorstandsstabes des Geoforschungs-zentrums Potsdam
"CHAMP and GRACE - zwei Satelliten auf Fernerkundung" im Modell

Ab 10.30 Uhr werden in der Experimentierhalle Versuchsanordnungen des konstruktiven Wasserbaus erläutert, die auch während der Langen Nacht der Wissenschaften für die Besucher präsentiert werden:
Vorsicht Riesenwellen! Im 80 Meter langen Wellenkanal wird die Interaktion von Schiff und Welle demonstriert.
Auch wenn Politiker und andere Nicht-Fachleute nach dem Sommerhochwasser das Gegenteil behaupteten: Buhnen verstärken das Hochwasser nicht. Dies zeigt ein erstmals vorgestelltes Elbmodell.
ºMultifunktional: Ein 20 m x 10 m großes Modell der Dessauer Mulde demonstriert, wie sich eine Kanustrecke in eine Wehranlage einarbeiten lässt und außerdem als Fischaufstiegsanlage eingesetzt werden kann.

Bitte informieren Sie uns über Ihre Teilnahme per Email an lnw2003@congressa.de
oder per Fax an 030/28 09 27 63 bis Freitag, 6. Juni 2003, 12 Uhr.

Informationen:
con gressa Veranstaltungsdienste GmbH
Delia Lemke, Christine Titel
Tel.: 030/28 09 27 64
Fax: 030/28 09 27 63
Email: lnw2003@congressa.de
uniprotokolle > Nachrichten > Einladung zur Hauptpressekonferenz der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/18122/">Einladung zur Hauptpressekonferenz der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam </a>