Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Weiter steigende Bewerberzahlen an der Saar-Uni

17.07.2009 - (idw) Universität des Saarlandes

Nach Abschluss der Bewerbungsfrist für örtlich zulassungsbeschränkte Fächer verzeichnet die Universität des Saarlandes 15.111 Zulassungsanträge. Damit ist die Nachfrage gegenüber dem Vorjahr (10.627 Zulassungsanträge) noch einmal stark gestiegen, auch aufgrund des doppelten Abiturjahrgangs. Zulassungsbeschränkt sind beispielsweise die Lehramtsstudienfächer und verschiedene Bachelor-Studiengänge wie Betriebswirtschaftslehre, Historisch Orientierte Kulturwissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Psychologie. Als örtlich zulassungsbeschränktes Fach neu hinzugekommen ist der neue interdisziplinäre Bachelor-Studiengang Biophysik. Hier wird die Physik mit den "Lebenswissenschaften" Biologie und Medizin verknüpft. Zulassungsbeschränkt sind auch die neuen internationalen Master-Studiengänge Musikwissenschaft in Kooperation (mit der Pariser Sorbonne) sowie Literatur-, Kultur- und Sprachgeschichte des deutschsprachigen Raums (mit den Universitäten Metz und Luxemburg) und weitere Master-Studiengänge im Bereich der Ingenieurwissenschaften.

Auf zusätzliche Studienanfänger aufgrund des doppelten Abiturjahrgangs im Saarland ist die Universität gut vorbereitet. Es wurden zusätzliche Studienplätze geschaffen, beispielsweise im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Zudem wurden neue Studienangebote wie beispielsweise zum Wintersemester 2008/09 das Lehramtsstudienfach Biologie oder aktuell der Bachelor-Studiengang Biophysik aufgebaut.

Wie auch in den Vorjahren wird die Saar-Uni so vielen Studieninteressierten wie möglich den Studienwunsch ihrer ersten Wahl ermöglichen. Dennoch wird sie wegen der beschränkten Aufnahmekapazität der Fächer vor allem in den Bachelor-Studiengängen Psychologie, Biologie, Betriebswirtschaftslehre und in den Lehramtsstudienfächern Bewerber zunächst ablehnen müssen. Einige dieser Bewerber können eventuell noch in Nachrückverfahren eine Zusage erhalten, darüber werden sie dann von der Universität automatisch informiert.
Neben den zulassungsbeschränkten Studienfächern bietet die Universität des Saarlandes aber auch weitere attraktive Studienfächer an, die nicht zulassungsbeschränkt sind. Dazu gehören beispielsweise die Ingenieurstudiengänge Mechatronik oder Materialwissenschaft und Werkstofftechnik, Informatik und Mathematik, Naturwissenschaften wie Physik und Chemie oder auch viele Geistes-, Kultur- und Sprachwissenschaften wie Altertumswissenschaften, Bildwissenschaften der Künste, Geschichte und die Romanistik. In die Studienfächer ohne Zulassungsbeschränkung kann man sich zwischen dem 3. August und dem 30. September 2009 frei einschreiben, auch wenn man bereits eine Ablehnung in einem anderen Fach erhalten hat. Zur freien Einschreibung wird rechtzeitig ein Portal unter www.uni-saarland.de/bewerbung freigeschaltet. Über die Anforderungen und Inhalte der Studienfächer gibt die Zentrale Studienberatung gerne Auskunft.

Kontakt
Zentrale Studienberatung der Universität des Saarlandes
Campus C5 5
Telefon: (0681) 302-3513
E-Mail: studienberatung@mx.uni-saarland.de
Weitere Informationen: http://www.uni-saarland.de/studium http://www.uni-saarland.de/studienberatung
uniprotokolle > Nachrichten > Weiter steigende Bewerberzahlen an der Saar-Uni
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/181236/">Weiter steigende Bewerberzahlen an der Saar-Uni </a>