Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Klaus Töpfer übernimmt den Juryvorsitz des Innovationspreises für Klima und Umwelt (IKU)

13.08.2009 - (idw) Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Erstmalig vergeben das Bundesumweltministerium (BMU) und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in diesem Jahr den Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU). Den Vorsitz der Jury für die Preisvergabe hat jetzt Prof. Dr. Klaus Töpfer übernommen. Wissenschaftlicher Partner des IKU ist das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, das die eingegangenen Bewerbungen wissenschaftlich bewertet. Auf Grundlage der Empfehlungen der Innovationsexperten des Fraunhofer ISI werden zehn prominente Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft, Medien und Politik im Herbst über die Gewinner des IKU entscheiden. "Innovationen im Bereich der Klimaschutz- und Umwelttechnologien zeigen, dass Wirtschaft und Nachhaltigkeit keine Gegensätze sind. Deutschland sollte hier gerade in Krisenzeiten seine Vorreiterrolle ausbauen. Dabei ist es entscheidend, durch entsprechende Anreize und rechtliche Vorgaben Märkte für Umwelttechnologien zu schaffen und den Marktdurchbruch zu unterstützen", sagte Klaus Töpfer zu den Gründen für sein Engagement. "Wichtige Voraussetzungen für Innovationen sind kontinuierliche Forschung und der Wille, bereits vorhandene Technologien systematisch zu verbessern und neue Wege zu gehen. Genau dieses Engagement würdigt der Innovationspreis für Klima und Umwelt."

Neben Klaus Töpfer sind unter anderem auch Friedhelm Loh, Präsident des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronindustrie (ZVEI), sowie der mehrfach ausgezeichnete ZDF-Journalist Volker Angres Mitglieder der Jury.

Der IKU wird gefördert von der Klimaschutzinitiative des BMU. Wissenschaftlicher Partner des IKU ist das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, das alle eingehenden Bewerbungen fachlich bewertet. Auf Grundlage dieser Expertise wird die Jury über die Gewinner entscheiden.

Mit insgesamt 145 Bewerbungen kann der IKU bereits in seinem ersten Jahr eine erfolgreiche Bilanz vorweisen. Im Januar 2010 erfolgt die Ehrung der Preisträger durch den Bundesumweltminister und den Präsidenten des BDI. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben und ist mit insgesamt 125.000 Euro dotiert.

Mitglieder der Jury sind:

Prof. Dr. Klaus Töpfer (Vorsitz)
Stellvertretender Vorsitzender des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Gründungsdirektor des Forschungsinstituts für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit in Potsdam (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS), Bundesumweltminister a.D. sowie ehemaliger Direktor des UN-Umweltprogramms.

Volker Angres
Leiter der ZDF-Senderedaktion "Umwelt" und Moderator der ZDF-Sendung "planet e." sowie der 3sat-Reihe "umwelt". Angres erhielt zahlreiche Preise, unter anderem den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis und den EURONATUR-Umweltpreis.

Prof. Dr. Wilfried Bockelmann
Ehemaliges Vorstandsmitglied der Volkswagen AG, ehemaliger Leiter des Geschäftsbereichs "Technische Entwicklung" und Juryvorsitzender beim BDI-Umweltpreis 2008.

Prof. Dr. Ulrich Buller
Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft im Bereich Forschungsplanung und Honorarprofessor für Technische Chemie an der Universität Potsdam.

Dr. Thomas Holzmann
Vizepräsident des Umweltbundesamtes und Vorsitzender des Umweltausschusses.

Hans Kluthe
Unternehmensgründer und Geschäftsführer der Chemischen Werke Kluthe GmbH.

Friedhelm Loh
Präsident des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronindustrie (ZVEI) und Vizepräsident des Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI).

Franzjosef Schafhausen
Ministerialdirigent, Leiter der Unterabteilung "Umwelt und Energie" im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Dr.-Ing. Gunnar Still
Leiter der Abteilung Umweltschutz bei ThyssenKrupp Steel AG und Lehrbeauftragter in Metallurgie an der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH).

Dr. Angelika Zahrnt
Ehren-Vorsitzende des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) und Mitglied des Rates für Nachhaltige Entwicklung.

Kontakt:
Dr. Kathrin Schwabe
Tel.: 0721 / 6809-100
E-Mail: kathrin.schwabe@isi.fraunhofer.de

Relevant für die Wirtschaft, relevant für die Gesellschaft - das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI untersucht, wie technische und organisatorische Innovationen Wirtschaft und Gesellschaft heute und in Zukunft prägen. Markenzeichen der systemischen Arbeit ist es, Forschungsdisziplinen zu integrieren und mit Auftraggebern und Interessenten ein Netzwerk für Innovationen zu gestalten. Mit seiner Expertise, seiner Erfahrung und seinen Studien leistet das Institut als Teil der praxisorientierten Forschung der Fraunhofer-Gesellschaft einen Beitrag zur Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb nutzen Politik, Verbände und Unternehmen das Fraunhofer ISI als vorausschauenden und neutralen Vordenker, der Perspektiven für Entscheidungen vermittelt.


Die Presseinformationen des Fraunhofer ISI finden Sie auch im Internet unter www.isi.fraunhofer.de/pr/presse.htm.

uniprotokolle > Nachrichten > Klaus Töpfer übernimmt den Juryvorsitz des Innovationspreises für Klima und Umwelt (IKU)
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/182290/">Klaus Töpfer übernimmt den Juryvorsitz des Innovationspreises für Klima und Umwelt (IKU) </a>