Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

Wie sieht das Handy in 10 Jahren aus? Leitkonferenz zu mobilen Diensten in Bonn

20.08.2009 - (idw) Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Vom 15. - 18. September 2009 wird die internationale Konferenz Human-Computer Interaction with Mobile Devices and Services - MobileHCI erstmalig in Deutschland ausgetragen. Rund 300 Teilnehmer aus Wissenschaft und Industrie präsentieren und diskutieren auf der Leit-Konferenz innovative Informations- und Kommunikationsdienste, die auch auf kleinen mobilen Geräten gut zu bedienen sind.

Presse-Vertreter können auf Anfrage an einem Rundgang geführt vom Konferenzleiter Prof. Dr. Reinhard Oppermann teilnehmen. Organisatoren der viertägigen Konferenz Mitte September in Bonn sind das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT und die Universität Siegen. Die Konferenz beschäftigt sich mit dem immer wichtiger werdenden Thema, wie es gelingt, Informations- und Kommunikationsdienste nicht nur am klassischen Schreibtischrechner, sondern auch unterwegs mit kleinen, tragbaren Geräten effizient und zufriedenstellend zu nutzen. Mit solchen Fragen befasst sich die internationale Konferenzserie MobileHCI bereits seit 1998. Die letzten Austragungsorte waren Amsterdam (2008) und Singapur (2007).

Dieses Jahr findet die als am wichtigsten bewertete Konferenz im Bereich der mobilen Mensch-Computer-Interaktion in der Universität Bonn statt. Das Konferenzprogramm bietet seinen Besuchern zahlreiche Fachvorträge, Demonstrationen, Workshops und Tutorien.

Zentrale Themen neben den seit den Anfängen stets relevant gebliebenen Forschungsgebieten, etwa das Design von Webseiten für mobile kleine Endgeräte, Evaluationstechniken für mobile Geräte und Dienste sowie multimodale Benutzungsschnittstellen, sind beispielsweise Wearable Computing oder mobile soziale Netzwerke.

Programm-Highlights der Konferenz sind u. a. die Vorträge von Jun Rekimoto, Professor an der Universität Tokyo und Leiter des Interaction-Labs in den Sony Computer Science Laboratories, Kentaro Toyama, Co-Gründer von Microsoft Research India und Peter Möckel, Leiter der Deutschen Telekom Laboratories (T-Labs).

In 2009 wird die MobileHCI vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT und der Universität Siegen ausgerichtet, in Kooperation mit ACM SIGCHI und ACM SIGMOBILE. Unterstützt wird die MobileHCI 2009 von der B-IT Research School und dem UMIC Cluster on Mobile Communications der RWTH Aachen.

Weitere Informationen: www.mobilehci09.org

Kontakt:

Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon: +49 2241 14-2208
Weitere Informationen: http://www.mobilehci09.org
uniprotokolle > Nachrichten > Wie sieht das Handy in 10 Jahren aus? Leitkonferenz zu mobilen Diensten in Bonn
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/182570/">Wie sieht das Handy in 10 Jahren aus? Leitkonferenz zu mobilen Diensten in Bonn </a>