Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

Schulklassen entdecken Geistesblitze: Stifterverband fördert 34 kleine Forschungsexpeditionen mit 170.000 Euro

24.08.2009 - (idw) Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Essen/Berlin. Die Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs "Geistesblitze" stehen fest. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hatte Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland im Wissenschaftsjahr 2009 aufgerufen, sich auf die Spur von wichtigen Erfindungen, bedeutenden Wissenschaftlern oder außergewöhnlichen Produkten aus ihrer Region zu begeben, die den Alltag noch heute prägen. Die Wettbewerbsjury hat jetzt die 34 besten Projekte ausgewählt. Die Schulen erhalten jeweils 5000 Euro für die Verwirklichung ihrer Ideen. Der Wettbewerb richtete sich an Schüler aller Altersklassen und Schultypen. Ganz unterschiedliche Schulen, von der Förderschule bis zum Gymnasium, hatten originelle Projekte eingereicht. "Ich bin begeistert, dass alle Schultypen überzeugende und kreative Projektideen entwickelt haben und sich Schülerinnen und Schüler für Wissenschaft und Forschung in ihrer Stadt interessieren", freute sich der Juryvorsitzende und stellvertretende Generalsekretär des Stifterverbandes Volker Meyer-Guckel. 16 Gymnasien und 9 Grundschulen werden nun gefördert, unter den 9 erfolgreichen Projektideen anderer Schultypen finden sich je eine Haupt- und ein Förderschule. Einige Projektideen beeindruckten die Jury dadurch, dass sie unter Einbeziehung und teils unter Federführung der Schüler entwickelt wurden.

Am erfolgreichsten haben Schulen aus Nordrhein-Westfalen (8 Projekte) und Niedersachsen (6) abgeschnitten. Es folgen Thüringen (4), Sachsen (3) und Hessen (3). Die Schulen haben nun in den kommenden Monaten die Möglichkeit, sich vertieft mit dem in ihrer Region ausgewählten Geistesblitz zu beschäftigen. Wer ist der Erfinder des Otto-Motors? Können Frachtschiffe segeln? Wer waren die Tüötten? Wie blickt man auf die Erde? Diese und viele andere Fragen werden die Schulen beschäftigen. Eine Übersicht über alle geförderten Projekte (26 Geistesblitze und 8 Projekte forschenden Lernens) findet sich im Internet unter www.geistesblitze.info.

Die Orte der Siegerschulen von A bis Z: Arnstadt, Bitterfeld-Wolfen, Bremen, Celle, Darmstadt, Darmstadt, Duisburg, Düsseldorf, Einbeck, Essen, Freiberg, Freudenstadt, Friedland, Goslar, Gotha, Halle, Hamm, Hennigsdorf, Hildesheim, Hoyerswerda, Ilmenau, Ingelheim, Meinerzhagen, Memmingen, Mettingen, Neubrandenburg, Oldenburg, Rheinbach, Riedlingen, Bad Schwalbach, Solingen, Weimar, Zwickau.

Der Wettbewerb "Geistesblitze" ist ein Beitrag des Stifterverbandes zum Wissenschaftsjahr 2009. Das Jahr wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Initiative Wissenschaft im Dialog ausgerichtet. Weitere Träger sind die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, die Robert Bosch Stiftung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Pressekontakt:
Frank Stäudner
Tel.: 0201/8401 158
E-Mail: frank.staeudner@stifterverband.de

uniprotokolle > Nachrichten > Schulklassen entdecken Geistesblitze: Stifterverband fördert 34 kleine Forschungsexpeditionen mit 170.000 Euro
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/182684/">Schulklassen entdecken Geistesblitze: Stifterverband fördert 34 kleine Forschungsexpeditionen mit 170.000 Euro </a>