Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

Wirtschaftsförderer informierten sich im Institut für Entrepreneurship

04.09.2009 - (idw) Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Kultur der Unternehmensgründung soll in der Region nachhaltig verankert werden

Im Rahmen ihres Arbeitstreffens wählten die Wirtschaftsförderer der Region das erst kürzlich gegründete Institut für Entrepreneurship in Wolfenbüttel zu ihrem Treffpunkt, um sich über die Aktivitäten des gleichnamigen neuen Lehrstuhls zu informieren. "Unser Ziel ist es, High-Tech-Gründungen aus der Hochschule langfristig an die Region zu binden. Hierzu ist auch die Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsförderern ein wichtiger Baustein", betont Prof. Dr. Reza Asghari, Leiter des Stiftungslehrstuhls für Entrepreneurship der Technischen Universität Braunschweig und der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.

"Regionalwirtschaftlichen Fragestellungen kommt derzeit eine zunehmende Bedeutung zu", sagt Jürgen Kattenstroth, Wirtschaftsförderer des Landkreises Wolfenbüttel. Verantwortlich dafür seien - trotz oder gerade wegen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen - die ablaufenden Konzentrations- und Internationalisierungsprozesse in der Wirtschaft. Das Institut für Entrepreneurship will hierbei den wichtigen Beitrag leisten, den Technologie- und Innovationstransfer in konkrete regionale Unternehmensgründungen münden zu lassen. So stieß der Ideeninkubator des Instituts bei den Wirtschaftsförderern auf besonderes Interesse. Wie in einem Think Tank (Denkfabrik) können hier Studierende, Absolventen und wissenschaftliche Mitarbeiter bis zu sechs Monate lang Räumlichkeiten kostenfrei nutzen: Genügend Zeit, um ihre Geschäftsidee zu entwickeln und ihren Businessplan zu schreiben. Dabei werden sie intensiv vom Team des Instituts beraten und begleitet. "Wir wollen eine Kultur der Unternehmensgründung nachhaltig verankern und so unseren Beitrag zur Stärkung der regionalen Wirtschaft leisten", formuliert Asghari die Ziele des Instituts. Dass die Angebote bereits erste Früchte hervorbringen, zeigen zehn unterschiedliche Projektvorhaben - von der Chipentwicklung bis hin zur innovativen Vermarktung von Software.
Weitere Informationen: http://www.institut-entrepreneurship.de

uniprotokolle > Nachrichten > Wirtschaftsförderer informierten sich im Institut für Entrepreneurship
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/183355/">Wirtschaftsförderer informierten sich im Institut für Entrepreneurship </a>