Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

36. real,- BERLIN-MARATHON - Meteorologen der Freien Universität organisieren Messprogramm

16.09.2009 - (idw) Freie Universität Berlin

Bei dem seit 2007 laufenden Wettermessprogramm zum real,- BERLIN-MARATHON werden in diesem Jahr erstmals Messgeräte zur direkten Erfassung eines Hitzeindexes (WGBT-Index) eingesetzt. Das Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin, der Verein Berliner Wetterkarte e.V. und drei Gymnasien aus Berlin erfassen die meteorologischen Bedingungen entlang der real,- BERLIN-MARATHON-Strecke. Fünf Schülergruppen stehen mit mobilen Messausrüstungen an ausgewählten Punkten der Strecke. Sie werden am Sonntag, dem 20.09.2009, von 9 bis 15 Uhr alle 10 Minuten Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und den WGBT-Index messen, die Wetterverhältnisse dokumentieren und eine Meldung absetzen.
Diese Wetterbedingungen beeinflussen gemeinsam mit der Sonnenstrahlung die Leistungsfähigkeit der Sportler.
Zur Einschätzung der wetterbedingten Belastung wird international bei Sportveranstaltungen die Wet Bulb Globe Temperature (WBGT-Index) als Hitzeindex eingesetzt, der Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und Strahlung in einem Temperaturindex vereint.
Dieser WBGT-Index wird während des Laufs 2009 erstmals direkt mit Handmessgeräten erfasst und aktuell mit den anderen Daten im Internet präsentiert.
Sämtliche Wetterinformationen werden im Wetterzentrum am Zieleinlauf von Meteorologen des Vereins Berliner Wetterkarte gesammelt und aktuell ausgewertet, vor Ort werden Analysen und Prognosen der Wetterlage erstellt.

Im Internet sind weitere Informationen zum Wetter wie aktuelle Radar- und Satellitenbilder zu finden.

DER Live-Ticker für das Streckenwetter :
http://wind.met.fu-berlin.de/real,-BERLIN-MARATHON

Auswertungen der Zusammenhänge zwischen Laufzeiten und Wettergegebenheiten der vergangenen Jahre seit 1974 ergänzen den Internetauftritt.

Die an der Strecke aktuell erfassten meteorologischen Daten werden u.a. hinsichtlich medizinischer Einsätze während des real.- BERLIN-MARATHON ausgewertet.

Ziel ist es auch, zukünftig mit Hilfe entsprechender Wettervorhersagen gezielte Warnhinweise für die Teilnehmer am real,- BERLIN-MARATHON auszugeben. Eine Optimierung der medizinischen Einsätze während des real,-BERLIN-MARATHON wird ebenfalls angestrebt.


Kontakt Meteorologie: Petra Gebauer, Tel. +49-30-838 71216/+49-162-2551331
Petra Grasse Tel. +49-30-838 71222
Kontakt Sportmedizin: Jürgen Lock, Tel. +49-177-333 63 20
Direktor-Strategie und Planung

uniprotokolle > Nachrichten > 36. real,- BERLIN-MARATHON - Meteorologen der Freien Universität organisieren Messprogramm
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/184075/">36. real,- BERLIN-MARATHON - Meteorologen der Freien Universität organisieren Messprogramm </a>