Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Die HTW beteiligt sich am 5. Interkulturellen Fest für Demokratie und Toleranz - gegen Angsträume

17.09.2009 - (idw) Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Mit einem bunten Programm setzt Berlin-Schöneweide am 19. September 2009 ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Auch die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin präsentiert sich mit verschiedenen Projekten auf dem 5. Interkulturellen Fest für Demokratie und Toleranz - gegen Angstträume, das von 13 bis 19 Uhr am S-Bahnhof Schöneweide stattfindet. Jeder zehnte Studierende an der HTW stammt aus dem Ausland. Dazu zählen im kommenden Semester 170 Austauschstudentinnen und -studenten aus 24 Ländern, darunter China, Australien und Mexiko. Der internationalen Ausrichtung trägt die Hochschule Rechnung, indem sie mehrere englischsprachige Studiengänge, zum Teil in Kooperation mit internationalen Hochschulen, anbietet und die Studierenden Kurse in sieben Fremdsprachen sowie Deutsch als Fremdsprache besuchen können. Mit dem neuen Hochschulstandort in der Wilhelminenhofstraße ist die HTW nun ein wichtiger Bestandteil von Schöneweide und möchte sich fortan auch im Stadtteil für kulturelle Vielfalt einsetzen. Am 19. September 2009 beteiligt sie sich daher mit verschiedenen Projekten am 5. Interkulturellen Fest für Demokratie und Toleranz - gegen Angstträume. Im Festzelt präsentiert das Projekt "WeltGewänder" eine Ausstellung von Modellen, die HTW-Studierende für den Modewettbewerb der Deutschen Welthungerhilfe entworfen haben und die Traditionen anderer Länder mit dem Berliner Großstadtleben verbinden. Zu Basketball, Seilspringen und einem kleinen Gewinnspiel lädt der Hochschulsport der HTW ein. Das Studierendenprojekt "Dialog HTW - Asien-Pazifik" zeigt Passagen von Interviews über die Mobilität von ausländischen Studierenden. Informationsmaterialien der HTW, vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) und der Studierendenzeitung uni:que liegen am HTW-Stand aus.

Beim 5. Interkulturellen Fest für Demokratie und Toleranz - gegen Angsträume wird eine Menge geboten. Als Auftakt der Veranstaltung steht der Festumzug von Demokratinnen und Demokraten auf der Agenda, der um 11 Uhr am S-Bahnhof Schöneweide starten wird. Im Anschluss erwarten die Besucherinnen und Besucher über 35 Aktions- und Informationsstände sowie Tanz- und Sportaktivitäten und Auftritte von engagierten Bands.

5. Interkulturelles Fest für Demokratie und Toleranz - gegen Angsträume
19. September 2009, 13 bis 19 Uhr
S-Bahnhof Schöneweide

Ansprechpartnerin für die Presse:
Heidrun Messerschmidt
E-Mail: Heidrun.Messerschmidt@htw-berlin.de
Weitere Informationen: http://www.demokratie-tk.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die HTW beteiligt sich am 5. Interkulturellen Fest für Demokratie und Toleranz - gegen Angsträume
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/184104/">Die HTW beteiligt sich am 5. Interkulturellen Fest für Demokratie und Toleranz - gegen Angsträume </a>